B Junioren – Auswärtssieg beim SV Viktoria Goch

342
Lukas Lo Re Torschütze zum 5:1
Am 15. Spieltag ging es für uns zum Auswärtsspiel nach Goch. Nachdem man in der Vorwoche gegen die JSG SGE/SV Bedburg-Hau spät einen glücklichen Punkt holen konnte, hieß es für uns gegen die auf dem achten Tabellenplatz beheimatete Viktoria wieder auf die Gewinnerstraße zurückzukehren. 
 
Dementsprechend war die Vorgabe auch klar mit wenigen Kontakten und schnellem Passspiel früh das Spiel zu dominieren und schnell das Spiel auf seine Seite zu ziehen. Doch anders als im Hinspiel, als Goch versuchte mitzuspielen, bauten sie dieses Mal einen tiefen Block am eigenen Strafraum auf, der sich als schwer zu bespielen rausstellte. Infolgedessen brauchte es einen Freistoß aus dem Halbfeld für die Führung, bei dem Lias Mentrop am langen Pfosten goldrichtig stand und einnetzen konnte. 
Anschließend verloren wir etwas den Faden und konnten froh sein mit dem knappen Vorsprung in die Halbzeit zu gehen, konnten uns hierbei auch auf den wieder gesunden Torwart Basti Schirp verlassen. 
 
Nachdem man sich in der Pause etwas sammeln und einige taktische Dinge ansprechen konnte, dominierten wir die 2. Halbzeit nach Belieben. Nach einem Elfmeter Doppelpack von Jacob Schmitz (47. und 60.), nach Foulspielen an Marvin Szentulat und Jan Wüstenberg, war es wieder Lias Mentrop der nach 65 Minuten per Flachschuss aus 16 Metern auf 4:0 erhöhen konnte. Goch konnte zwar nach einer Ecke noch einmal verkürzen, doch keine Minute später war es Lukas Lo Re der am langen Pfosten richtig stand und den 5:1 Endstand herstellte. 
 
Ein letztlich ungefährdeter und hochverdienter Auswärtserfolg bei dem man gerade in Halbzeit zwei geschafft hat, einen tiefstehenden Gegner gut zu bespielen. 
 
Weiter geht es am nächsten Sonntag um 10:30 Uhr, wenn es beim Heimspiel im letzten verbliebenen Derby gegen JSG Auwel-Holt/Walbeck geht. 
 
Es spielten: Schirp – Lo Re (74. Manten), de Ryk, Reinke (57. Schneppel), Frais (41. Fleuren), Mentrop, Wüstenberg (69. Rusu), Koppers, J.Schmitz, Szentulat (74. Wronski) und H.Schmitz
 
Autor: Helle Hetzel