B-Jugend – unterliegt Straelen II knapp

534
Im Topspiel des 6. Spieltages der B-Junioren Leistungsklasse begrüßten wir auf heimischer Platzanlage Straelen II. 
Die Ausgangslage war klar, bei einem Sieg würde man sechs Punkte zwischen sich und den Gast von der Römerstraße bringen, bei einer Niederlage würde der SV Straelen Punktgleichheit herstellen. 
 
Normalerweise kann ein Spiel nicht besser starten, als Lias Mentrop einen Pass tief in der gegnerischen Hälfte abfing und nach Doppelpass mit Robin Fleuren zum 1:0 einschob. Doch leider trug die Führung nicht dazu bei, dass wir eine Sicherheit ins Spiel bekommen sollten. Es wirkte, als sei der Respekt vor dem Gegner groß – zu groß. 
 
So fehlte uns leider etwas der Mut unsere spielerische Stärke auszuspielen, um das Spiel in einem guten Gleichgewicht oder gar unter Spielkontrolle zu halten. Folge daraus war, dass wir den Gästen zu viel Platz und zu viele Räume boten, die ihrerseits das Spiel im Ballbesitz kontrollierten, ohne jedoch zwingend vor das Tor zu kommen und gefährliche Torchancen zu kreieren. Daraus resultierend ging es mit einer 1:0 – Führung in die Pause. 
 
Man appelierte an die Mannschaft, den Respekt abzulegen, mit Mut zu spielen sowie mit Leidenschaft und Kampfgeist zu verteidigen. Zweiteres klappte besser, so waren wir in den Zweikämpfen etwas griffiger und vor allem früher und enger am Gegenspieler, jedoch fehlten weiterhin ein paar Prozente mit dem Ball, so dass wir uns leider weiterhin zu sehr auf das Verteidigen beschränkten. Da Straelen aus dem Spiel jedoch weiterhin nicht viel gelang, musste in der 50. Spielminute eine Ecke herhalten, die zum 1:1 – Ausgleich führte. 
 
Daraufhin erhöhte Straelen nochmals den Druck, ohne jedoch weiterhin spielerische Lösungen zu finden. In der 72. Spielminute sollte der Aufwand der Gäste mit einem Distanzschuss aus knapp 30 Metern jedoch belohnt werden. Der Ball schlug im oberen linken Eck ein und die Gäste gingen in Front. 
 
Plötzlich löste sich die Blockade bei den Jungs und wir spielten mutig, wie so oft, wenn man plötzlich nichts mehr zu verlieren hat. Umgekehrtes Szenario ereignete sich bei den Straelenern, die sich fortan nur noch aufs Verteidigen beschränkten und Glück hatten, dass ein Distanzschuss von Lias seinen Weg nicht ins, sondern auf das Kreuzeck fand. Ebenso wenig später, als der Schiedsrichter Marvin Szentulat in aussichtsreicher Position im Abseits wähnte. 
 
Alles in allem geht diese knappe Niederlage jedoch in Ordnung, da wir zu spät den Respekt ablegen konnten und anfingen spielerische Lösungen zu suchen und zu finden. Nichtsdestotrotz konnten wir einem Gegner, der in der vergangenen Saison zwei Ligen höher in der Niederrheinliga den sechsten Platz erreichte, ebenbürtig gegenübertreten. Mit diesem Wissen und der nötigen Überzeugung sehen wir uns gut gewappnet für die folgenden Aufgaben und auch für das Rückspiel in der Rückrunde. 
 
Zuletzt gilt der Dank der zahlreich erschienen Veerter Anhängerschaft, bei weitem keine Selbstverständlichkeit und ein Zeichen für ein tolles und gutes Vereinsleben.
 
Es spielten: Schirp – Rusu, Lo Re, de Ryk, Reinke (78. Wronski), Fleuren (56. van Huet), Metrop, Koppers (28. Ingenlath),  J. Schmitz, Szentulat und H. Schmitz
 
Autor: Jannik Banner