Volleyball – Knappes Ergebnis zum Saisonstart

600

Unsere Damen Volleyballmannschaft war am ersten Spieltag (10.09.) der neuen Saison beim SV Bedburg Hau III zu Gast.
Die Spielerinnen können trotz einer 3:1 Niederlage, auf einen gelungen Spieltag in der Berzirksklasse zurückblicken. Nachdem der erste Satz mit 25:18 an Bedbrug-Hau ging, konnte die Mannschaft direkt im Anschluss den zweiten Satz für sich gewinnen. Die darauf folgenden zwei Sätze wurden nur knapp an die Gegnerinnen abgegeben. Der SV Bedburg-Hau III hat den Mädels mit einer Ballpunkt Differenz von 97:83 den Sieg vor der Nase weggeschnappt. Für viele Mädels ist es die erste Saison in ihrer Laufbahn. Trotz Nervosität, boten die Spielerinnen eine konstante Leistung, spielten im Einklang und machten es dem SV Bedburg-Hau III nicht leicht. Der Saisonstart stand unter keinem guten Stern. Erst verließ der Trainer von heute auf morgen die Mannschaft im Mai, darauf folgten einige verletzte Spielerinnen, die mehrere Wochen ausfielen und zu guter Letzt war da noch das neue System, dass erlernt werden musste. Doch wir ließen uns davon nicht unterkriegen, der Wunsch die Saison zu spielen war einfach zu groß. Wir trainierten härter denn je und paukten zusammen, um die Spielzüge zu erlernen. Nachdem wir letzte Woche erst unsere Schiedsrichterlizenz abgelegt haben, blickten wir mit größtem Respekt dem ersten Spieltag entgegen. Doch die harte Arbeit der vergangenen Wochen hat sich gelohnt. Wir sind fit und voller Tatendrang, ziehen unsere Schlüsse aus dem vergangen Spiel und bauen auf die positiven Momente für das nächste Spiel auf. Ein besonderer Dank gilt Nicole Fronhoffs, die die Mannschaft tatkräftig als Übergangstrainerin unterstützt. Wir freuen uns auf die folgenden Spiele und eine Saison voller Spaß und Teamgeist.
Natürlich sind wir weiterhin auf der Suche nach einer Trainerin bzw. einem Trainer sowie Mädels, die Lust haben sich uns anzuschließen.

Unser nächstes Spiel bestreiten wir am Samstag den 16.09. um 16:30 Uhr in Kempen gegen Sevelen II.

Autorin: Monique Ludwigs