Die Erste – Glanzloser Sieg im Mini-Derby

298

Am vergangenen Sonntag musste die erste Mannschaft bei der Zweitvertretung aus Vernum antreten. Die Reserve des Nachbardorfes hatte vor Spielbeginn 13 Punkte auf dem Konto und befand sich in der Tabelle auf dem 15. Platz. Obwohl das Hinspiel souverän 6:0 gewonnen werden konnte, wussten wir das uns an diesem Tag ein ganz anderes Spiel erwartet, da jeder Veerter Spieler vermutlich schon einmal mit dem Rasenplatz in Vernum Bekanntschaft gemacht hatte.

Und es kam genauso wie erwartet: Die Veerter Mannschaft tat sich von Minute eins an auf dem schwer zu bespielenden Rasenplatz schwer und kam in der ersten Halbzeit nur selten gefährlich vor das gegnerische Tor. Während Pierre Schweren den einzigen gefährlichen Torschuss der Heimmannschaft parieren konnte, hatte Christian Böttcher auf Veerter Seite die beste Torchance. Dieser scheiterte jedoch mit einem Freistoß aus 18 Metern am Pfosten des Gegners. Somit ging es mit einem trostlosen 0:0 in die Halbzeit.

Auch Durchgang zwei plätscherte so vor sich hin. Jedoch konnte sich die Veerter Truppe, anders als noch im ersten Durchgang, einige Großchancen erspielen. Die dritte Hochprozentige fand letztendlich den Weg ins gegnerische Tor. Nach Vorlage von Mattis van Meegen ließ Valon Rizvani noch einen Gegenspieler aussteigen, ehe er anschließend zum erlösenden 1:0 (75.) einschieben konnte. Bis zum Schlusspfiff hatte die Erstvertretung aus Veert das Spiel fest unter Kontrolle, sodass ein glanzloser aber enorm wichtiger 1:0 Auswärtssieg gefeiert werden konnte.

Mit diesem Sieg konnte der zweite Tabellenplatz weiter gefestigt werden. Am Abstand nach oben (weiterhin 9 Punkte) hat sich jedoch nichts geändert. Am kommenden Sonntag (17.03.) begrüßt die Veerter Elf die erste aus Herongen zum Heimspiel am Hülspaßweg. Die Heronger Mannschaft zeigte sich in den letzten Wochen durchaus formverbessert und liegt in der Tabelle 6 Punkte hinter der Veerter Mannschaft. Anstoß am Sonntag ist um 15:30 Uhr.

Es spielten:
Schweren, Bauer (75. Berndt), Böttcher, Brock, Aengenvoort (46. van Bergen), Koschitzki, Kempkens, Genego, Hasselmann (70. Rizvani), van Treeck, van Meegen

Autor: Christian Böttcher