Die Zweite – Souveräner Sieg am Hülspaßweg

624

Nachdem man im Duell mit dem SV Lüllingen zum zweiten Mal in Folge nur einen Punkt mitnehmen und damit die eigenen Erwartungen nicht erfüllen konnte, war es am vergangenen Sonntag das klar definierte Ziel der Veerter Zweitvertretung, einen Sieg zu feiern und somit den näher rückenden Start in die Winterpause positiv zu prägen.Mit einer gesunden Mischung aus Respekt vor dem Gegner aus Issum und Selbstvertrauen betrat man das Feld.Die Hausherren in schwarz-gelb, die personell bedingt einige Änderungen und Neuformierungen innerhalb der Mannschaft vornehmen mussten, benötigten einige Zeit, um die im Vorfeld formulierte Marschroute auf dem Rasen sichtbar zu machen. So waren die erste zwanzig Minuten größtenteils von Zweikämpfen und risikoarmen Pass-Stafetten geprägt.Auch wenn die Veerter im ersten Durchgang nur wenige Torchancen hatten, war man dem Gegner aus Issum, den man bereits in der Hinrunde schlagen konnte, durch ein bissig konsequentes Zweikampfverhalten und teils nett anzusehende Spielzüge überlegen. Mit einem 0:0 ging es in die Halbzeitpause, in welcher man intern an die eigene Geduld, etwas zählbares auf die Anzeigetafel zu projizieren, appellierte.Letzteres sollte sich als erfolgreich erweisen. Zwar erhöhte man in der zweiten Halbzeit den offensiven Druck, besann sich dennoch weiterhin auf eine konzentrierte Defensivarbeit und ein kontrolliertes Zusammenspiel. Und so ging der Plan der Gastgeber auf, als Wirbelwind A. Mohammad – nach vorangegangener Spielverlagerung auf die linke Seite – zum Dribbling ansetzte und den Ball schlussendlich S. Janhsen servierte, der aus spitzem Winkel zur Führung vollendete.Zwar intensivierten nun auch die Gäste aus Issum die offensiven Bemühungen, wirklich gefährlich wurde es jedoch nur selten vor dem Veerter Tor. Nachdem man im Großen und Ganzen weiterhin das Spielgeschehen kontrollierte, schafften es die Hausherren in der 82. Minute, „den Deckel drauf zu machen“. Wieder war es A. Mohammad, der den finalen Pass eines gelungenen Spielzugs verzeichnete; Empfänger R. Cox konnte den generischen Schlussmann verladen und schloss trocken zum 2:0 ab – Endstand!Summa summarum kann man von einem souveränen Auftritt der Gastgeber aus Veert sprechen; selbstkritisch kann hier nur das bisweilen zu seltene Ummünzen von spielerischer Komponenten in Torchancen betrachtet werden. Knüpft man im kommenden Spiel gegen die Spielvereinigung Aldekerk/Hüls an die positive Aspekte an und schafft es zudem, den ein oder anderen Angriff geschickter zu vollenden, steht dem nächsten Dreier und dem perfekten Jahresabschluss aus schwarz-gelber Sicht nichts im Wege.Es spielten:
M. Selders – J. Brings (N. Pulmann) – M. Keysers – T. Baeten – T. Ehren (J. Hetjens) – S. Janhsen – A. Beckert – R. Cox – A. Mohammad – S. Pasch – L. Marquardt (H. Hetzel)Autor: Arne Beckert