Die Zweite: Serie reißt nach verdienter Niederlage gegen Vernum 2 (SV Veert II – GW Vernum II 0:1)

237

Am 10.4. empfingen wir Vernums Zweitvertretung zum Heimspiel am Hülspaßweg. Die Geschichte ist schnell erzählt, denn wer meint nach vier Siegen am Stück könne man weniger tun, um zu gewinnen, der wird böse überrascht. Schade, dass man so eine sehr gute Möglichkeit den Abstand nach unten zu vergrößern und oben an Platz 5 heranzurücken, weggeworfen hat.

Von Beginn (bzw. Vorabend) an fanden wir keine Einstellung zum Spiel, hielten uns nicht an den vorgegebenen Plan, waren nicht kompakt, agierten nicht als Team und verloren den Ball im Spiel nach vorn viel zu schnell. Dennoch war Vernum nicht haushoch überlegen, sondern durchaus schlagbar. Aber folgerichtig führten sie nach 9 Minuten verdient mit 1:0. Ein Ballverlust führte zu einem Konter über die rechte Seite. Die Hereingabe konnten wir nicht richtig klären, nachgerückt wurde nur von Vernum und so konnten zwei Vernumer unter sich ausmachen, wer den Ball aus 14m einschießen soll. Hätte Toni nicht so gut gehalten, hätte Vernum zur Halbzeit auch höher führen können. Wir hatten nur eine einzige große Chance nach knapp 15 Minuten. Diese vereitelte der Vernumer Keeper jedoch sensationell mit einer Fußabwehr. So blieb es beim knappen 0:1 zur Pause.

Entsprechend laut fiel die Halbzeitansprache aus. Und immerhin, die Einstellung stimmte im zweiten Durchgang. Leider agierten wir weiter harm- und glücklos und in der Defensive wenig kompakt. Es war deutlich zu merken, dass wir an diesem Tag einfach nicht gut genug waren. Und so konnte auch keiner der vielen langen Bälle, die in den letzten 20 min in den Vernumer Strafraum flogen, im Tor untergebracht werden, um zumindest noch einen Punkt mitzunehmen und die Serie am Leben zu halten.

Das Spiel am Ostermontag beim SV Walbeck wurde coronabedingt verlegt auf Dienstag, 3.5.22. Am kommenden Sonntag, 24.4.22, wollen wir nun vieles wieder besser machen und gegen den Tabellenführer Viktoria Winnekendonk mindestens einen Punkt am Hülspaßweg behalten. Über zahlreiche Unterstützung ab 13 Uhr würden wir uns freuen.

Es spielten: Toni Mandel, Thorben Ehren (68. Jörg Düring), Christian Böttcher, Jonas Hetjens (85. Gian-Luca Boers), Noah Valentin; David Böhm, Janis Koschitzki, Serkan Külcür, Nils van Treeck (42. Alex Giesen), Leon Marquardt, Phil Scharnowski

Autor: Christoph Schilcher