Die Zweite: Zwei hart erkämpfte Siege zum Auftakt der Rückrunde

300

Nach einer Vorbereitung, die aufgrund vieler Kranker und Verletzter ihren Namen nicht verdient hatte, und zwei coronabedingt verlegter Spiele, starteten wir am vergangenen Donnerstag (17.3.22) endlich in die Rückrunde. Dazu empfingen wir Concordia Goch, die sich nach schwachem Start in die obere Tabellenhälfte vorgearbeitet hatte und mit Rene Schneider einen überragenden Stürmer in ihren Reihen weiß.

Leider standen uns Kapitän Christian Böttcher und Vize Andre Theunissen nicht zur Verfügung, da sie am Sonntag und Mittwoch unsere Erste unterstützt hatten. Dafür gab Co-Kapitän Janis Koschitzki nach über einem Jahr Spielpause endlich sein Comeback. Zusätzlich unterstützten uns Sven Bauer und Marvin Kowalsky aus der Ersten sowie Phil Hertelt aus der Dritten. Vielen Dank!

Nach vorsichtiger Anfangsphase, in der wir mehr Ballbesitz und Spielkontrolle hatten, traf der Gast in der 25. Min auf freundliche Einladung zum 0:1. Doch nur sechs Minuten später konnte Simon von Stephoudt per Handelfmerter ausgleichen. Keine zwei Zeigerumdrehungen später scheiterte er im 1:1 am Torwart, den Abpraller konnte Sven Bauer aus 14m überlegt einschieben. Kurz vor der Pause erhöhte Marvin Kowalsky nach einem langen Ball auf 3:1. In der Pause wurde klar angesprochen, dass wir noch gar nichts erreicht haben und genauso intensiv weiterarbeiten müssen. Es waren keine sieben Minuten gespielt, da wurde ein eigener Abstoß zum Boomerang und der Gast verkürzte auf 3:2. Doch wieder nur zwei Minuten später stellte Marvin Kowalsky mit Kopie seines ersten Tores den alten Abstand wieder her. Aber wir wären schlechte Gastgeber, wenn wir nicht noch ein Geschenk gehabt hätten. Toni wollte eine lange Flanke fangen, anstatt sie sicher ins Toraus fliegen zu lassen. Leider ließ er den Ball fallen und Rene Schneider bedankte sich und erzielte den erneuten Anschlusstreffer.

So wurden die letzten 30 Minuten wortwörtlich richtig lang. Mehrere Krämpfe plagten uns und wir mussten verletzungs- und konditionsbedingt alles aufbieten, was die Bank hergab, um den Vorsprung über die Runden zu bringen. Am Ende stand nach siebenminütiger Nachspielzeit ein verdienter 4:3 Kampfsieg und der Auftakt in die Rückrunde war geglückt.

Es spielten: L. Mandel – N. Heinitz, N. Valentin, J. Dicks, Hetjens (32. J. Düring) – N. van Treeck, J. Koschitzki (81. P. Scharnowski), P. Hertelt, S. Bauer (90. L. Schoenen)  – M. Kowalsky (90. A. Giesen), S. van Stephoudt (76. N. Marquardt)

Am Sonntag (20.3.22) fuhren wir in dem Wissen nach Kervenheim, dass uns dort zwar ein echter aber schlechter Rasenplatz erwarten wird. Abermals mussten uns Spieler verstärken, damit wir den Kader vollzählig bestücken konnten. Zu den o.g. aus dem Goch-Spiel gesellten sich noch Mike Theunissen und Andre van Well, der den abwesenden Lukas Mandel im Tor ersetzte.

Von Beginn an war klar, dass es eine ähnliche Einstellung und den gleichen kämpferischen Einsatz benötigt, um auf diesem Platz zu bestehen und etwas Zählbares mit zu nehmen. Und so entwickelte sich von Minute eins an ein absolutes Kampfspiel, welches mit Fußball nur sehr wenig zu tun hatte. Wir taten uns unheimlich schwer mit dem Platz und Kervenheim (ebenfalls stark ersatzgeschwächt) konnte vielleicht einfach nicht mehr tun, als kämpfen. Leider mussten wir schon früh zweimal wechseln, da sowohl Janis (27.) als auch Joel (35.) bei Zweikämpfen gegen die teils offene Sohle des Gegners den Kürzeren zogen. Thorben und Jörg ersetzten sie.

Das Spiel war geprägt von vielen langen Bällen, da beide Mannschaften dieses Rezept für sich entdeckt hatten. Chancen gab es kaum. In der zweiten Halbzeit fanden wir uns dann etwas besser mit dem Platz und der Spielweise des Gegners zurecht. Allerdings wurden wir erst ab der 70. Minute hin und wieder gefährlich. So dauerte es bis zur 83. Minute, ehe Marvin Kowalsky das erlösende 1:0 gelang. Dieses verteidigten wird mit Mann und Maus, ließen dabei sogar noch zwei vielversprechende Kontersituationen liegen, um früher für Ruhe zu sorgen. So musste Noah in der 90. Minute noch einmal in den Zweikampf und wird nun am kommenden Wochenende zuschauen müssen (gelb-rot).

Letztlich interessiert das Wie am Ende keinen mehr, denn nach 6 Punkten aus zwei Spielen sind wir perfekt in die Rückrunde gestartet und stehen mit 20 Punkte komfortabel dar, sind aber noch lange nicht sicher. Nun heißt es regenerieren und hoffen, dass die beiden keine schlimmeren Verletzungen davongetragen haben, damit sie vielleicht am Ende der Woche wieder ins Training einsteigen und am Sonntag spielen können. Sonst wird es personell richtig eng.

Es spielten: A. van Well – N. Heinitz, N. Valentin, J. Dicks (38. J. Düring), M. Theunissen (75. A. Giesen) – N. van Treeck, J. Koschitzki (27. T. Ehren), P. Hertelt, S. Bauer (60. J. Hetjens)  – M. Kowalsky, L. Marquardt (83. P. Scharnowski)

Autor: C. Schilcher