Die Zweite: Ohne Punkte aber mit guten Leistungen in die Winterpause

616

Die Zweite Mannschaft befindet sich bereits seit dem 23.11.2021 in der spielerischen Winterpause. Zuvor waren allerdings noch zwei Heimspiele zu absolvieren und diese hatten es in sich.

Am Freitag, 19.11.21, empfingen wir den Aufstiegsfavoriten Wachtendonk 2. Personell sah es wieder etwas besser aus als zuletzt. Karim Elser, Co-Kapitän Andre Theunissen sowie Simon Beeker kehrten nach Verletzungen zurück, Dominik Berghausen und Pryi Sivananthan unterstützten uns abermals. Besten Dank Jungs! Wir wollten uns mit einer ansprechenden Leistung für die Klatsche in Kevelaer rehabilitieren und dies gelang der Mannschaft beeindruckend. Leider sprang kein Punkt heraus.

Ziel war es von Beginn an tief zu stehen und bei Ballgewinn blitzschnell umzuschalten. Und es fing sehr gut an. Nach einen Wachtendonker Ballverlust im Mittelfeld hielten wir uns genau an diese Vorgabe, steckten für Nils perfekt durch und dieser vollstreckte im Nachschuss zum 1:0 in der zweiten Minute. Leider brachten uns individuelle Fehler und Schlafmützigkeiten noch vor der Pause mit 2:1 in Rückstand. Dennoch war die Leistung der Mannschaft richtig gut und genauso sollte es auch in Durchgang zwei weitergehen. Durch unser tiefes Spiel zwangen wir Wachtendonk zu vielen Rück- und Querpässen und kamen sie doch einmal durch, hatten wir ein Bein oder Toni seine Hände im Spiel. Wir kämpften leidenschaftlich und setzten hin und wieder ein paar Nadelstiche, waren dabei aber leider nicht zwingend genug. Erst als wir in den letzten 10 Minuten aufmachen mussten und vorne attackierten, bekam Wachtendonk einige Konterchancen und sogar einen Elfmeter. Doch alle blieben ungenutzt und ohne Fangzaun würden wir den Ball nach dem Elfmeter wohl heute noch suchen. Und manchmal kommt es dann ja so, dass in der letzten Minute noch irgendeiner reinfällt. Dies sollte, trotz einiger Standards in den letzten Minuten, bei denen sogar Torwart Toni sich vorne einschaltete, nicht gelingen, auch wenn es aufgrund der kämpferischen Leistung nicht ganz unverdient gewesen wäre.

Dennoch waren das Trainerteam und auch die vielen Zuschauer mit dieser Leistung insgesamt sehr zufrieden. Wieder einmal hat sich gezeigt, dass diese Mannschaft nicht klein zu kriegen ist und die Unterstützung der dritten Mannschaft vorbildlich läuft.

Es spielten: Mandel – Ehren, Düring, Dicks, Heinitz – Theunissen (90. Boers), Beeker (80. Valentin), Elser (59. Sivananthan), van Treeck, Hetjens – Marquardt (87. Schoenen)

Nach der knappen Niederlage am Freitag wollten wir es am Dienstag darauf (23.11.2021) beim letzten Spiel vor der Winterpause im Heimspiel gegen Aldekerk 2 (zu diesem Zeitpunkt Tabellenvierter) besser machen. Mit einer ähnlichen Spielidee (tief stehen, schnell umschalten) gingen wir in ein Spiel, welches aufgrund starken Nebels kurz vor der Absage stand. Da aber beide Mannschaften spielen wollten und es für den Schiedsrichter gerade noch vertretbar war, pfiff dieser pünktlich an.

Die erste Halbzeit ist schnell erzählt. Wir wollten es zwar so machen, wie gegen Wachtendonk, ließen uns von ebenfalls tiefen Aldekerkern viel zu weit herauslocken und auseinanderziehen. Dadurch verloren wir die Kompaktheit, machten viele Lücken auf und bekamen in den Zweikämpfen kaum den nötigen Zugriff. Dennoch gingen wir in diesem insgesamt sehr zerfahrenen Spiel in Führung. Andre Theunissen traf Mitte der ersten Hälfte mit einem Flachschuss von 16er ins linke untere Eck. Doch wie auch schon im Spiel zuvor gingen wir dank individueller Fehler und mangelhafter Zweikampfführung mit einem 1:2 Rückstand in die Kabine. Dort wurden sehr deutliche Worte gesprochen und angemahnt, dass in 45 Minuten Winterpause ist und man sich doch so nicht verabschieden könne. Es galt also noch einmal 45 Minuten alles rauszuhauen, um möglichst mit einem Erfolgserlebnis in die Pause zu gehen. Gesagt, getan. Von Beginn an waren wir spielbestimmend, kompakter und griffiger. Leider nutzten wir die sich bietenden Chancen nicht aus. Nach 20 Minuten spielten wir uns über rechts sehr gut durch, die flache Hereingabe von Jonas Hetjens verwertete ein Aldekerker mustergültig zum Ausgleich. Anschließend hatte Nils die große Chance auf die Führung, als der Ball nach einem Pressschlag mit dem Torhüter nur knapp am Tor vorbeisprang. Leider verletzte er sich in dieser Aktion und musste durch Pryi ersetzt werden. Die Verletzung nahm ein wenig den Schwung aus unserem Spiel und 10 Minuten später lagen wir durch ein Traumtor wieder zurück. Eine lange Flanke von der rechten Seite verwandelte Aldekerks Torjäger Giuliano Vecchioni per Seitfallzieher. In den letzten 10 Minuten mussten wir also wieder aufmachen und auf den Ausgleich drängen. Leider agierten wir dabei zwar leidenschaftlich, aber zu kopf- und ideenlos. So ging es letztlich mit einer weiteren Niederlage und ohne das erhoffte Erfolgserlebnis, aber mit einer sehr engagierten zweiten Halbzeit und einem guten Gefühl in die Winterpause.

Es spielten: Mandel – Ehren, Valentin (88. Boers), Düring, Heinitz – Theunissen (82. Beckert), Beeker, Elser, van Treeck (71. Sivananthan), Hetjens – Külcür (60. Marquardt)

Einige Spieler werden in den nächsten 2 Wochen die Füße noch nicht hochlegen können und bei der Ersten und Dritten aushelfen. Anschließend lecken wir unsere Wunden und regenerieren, bevor hoffentlich im Januar die Vorbereitung auf die Rückrunde startet, zu der wir einige Langzeitverletzte zurückerwarten.

Allen Fans, Freunden und Gönnern, vor allem aber der Dritten Mannschaft, die uns mehr als einmal super unterstützt hat, wünschen wir eine besinnliche und erholsame Weihnachtszeit, einen guten Übergang in ein gesundes, verletzungsfreies und für uns alle hoffentlich besseres Jahr 2022! Wir sehen uns am Platz!

Autor: Christoph Schilcher