Die Zweite: Nur einen Punkt aber zwei weitere Verletzte gegen Holt 2 (Veert 2 vs Auwel-Holt 2 0:0)

269

Am Donnertag empfingen wir zum kurzfristig verlegten Spiel vom letzten Spieltag die Zweite aus Auwel-Holt. Die personellen Vorzeichen waren so gut, wie sie aktuell sein können. So konnten wir zu 17 eigenen Spielern auch noch Fynn Woschek begrüßen. Dies bot die Möglichkeit Thorben Ehren eine Pause zu geben und unseren Jungspund Jonas Hetjens, der zuletzt alle Spiele gemacht hatte, mal wieder auf der Bank durchschnaufen zu lassen. Dennoch wurde klar angesprochen, dass sich das Spiel in unseren Köpfen entscheiden würde. Nimmt man den Gegner zu leicht und bringt nicht die nötige Einstellung mit, wird es nix.

Wir wollten von Anfang an früh anlaufen, um so schnell zu Ballgewinnen und in der Folge zu Torchancen zu kommen. Doch der Gegner umging unser frühes Anlaufen, indem er einfach jeden Ball hoch und weit entsorgte. Das gefiel uns scheinbar so gut, dass wir munter mitmachten und ca. 35 Minuten einen langen Ball nach dem anderen spielten. Von außen war es grausam mitanzusehen, vor allem wenn man weiß, was unter der Woche Schwerpunkt beim Training war. Drei gute Chancen boten sich dennoch. Nach einem Halbfeld Freistoß kam Tom zum Kopfball, setzte diesen jedoch neben das Gehäuse. Einen Fernschuss von Tom kratzte der gegnerische Keeper sensationell aus dem Winkel und nach einer Ecke klärt Captain Böttcher auf der Linie für den Gegner. Nach 35 Minuten schlug dann das Verletzungspech wieder zu. Christian Böttcher knickte am Mittelkreis um und musste durch Tobi Baeten ersetzt werden. Lediglich in den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit gab es ein paar ansehnliche Kombinationen, die aber nicht in Tore umgemünzt werden konnten.

So ging es ohne Tore in die Halbzeitpause. Es wurde ganz klar angesprochen, dass nun der Schwerpunkt aufs Fußball spielen gelegt werden soll und man die Intensität nochmal deutlich erhöhen muss, wen man als Sieger vom Platz gehen will. Zunächst wollte das aber so gar nicht klappen. Zwar war Bemühen erkennbar, mehr Struktur ins Spiel zu bekommen, es wurde aber entweder viel zu langsam gespielt oder aber teils haarsträubende Fehlpässe eingebaut. Und dann schlug unser treuer Begleiter erneut zu. Tobi Baeten knickte ebenfalls um und musste wieder ausgewechselt werden. Für ihn kam Simon Beeker. Und so ganz allmählich begannen wir uns vor dem Holter Tor festzusetzen, ohne zunächst zwingende Chancen zu erspielen. Die Holter selbst bekamen natürlich den ein oder anderen Konter, brachten diesen aber nie zu Ende. In der 73. Minute wechselten wir dann mit Leon für Stippi noch einmal Tempo ein und das schien nun für Gefahr zu sorgen. Kaum auf dem Platz tauchte Leon frei vor dem Keeper auf, schoss diesen mit seinem zweiten Ballkontakt aber leider an. Es folgten zwei Pfostenschüsse durch Nils und erneut Leon sowie eine gute Nachschussmöglichkeit durch Else, die auf der Linie gerettet werden konnte. Nach einer weiteren guten Kopfballgelegenheit durch Nils war dann allerdings Schluss.
Letztlich ist der eine Punkt mit Blick auf die nächsten Spiele zu wenig, bringt uns bis zum Wochenende aber dennoch auf Platz 6. Viel schlimmer als die zwei verschenkten Punkte wiegen aber die beiden Verletzungen. Beide haben Bänderrisse bzw. -anrisse davongetragen und werden uns in diesem Jahr nicht mehr helfen können. In den kommenden Wochen werden wir also wieder auf Hilfe der Dritten, die schon in den ersten Wochen so toll funktioniert hat, angewiesen sein.

Am Sonntag fahren wir zum Tabellenvierten nach Sevelen. Rechnerisch trennen uns nur 3 Punkte, sodass wir am Sonntag gleichziehen könnten. Und wer weiß, gegen Gegner aus den oberen Tabellenregionen tun wir uns ja manchmal leichter.

Es spielten: Mandel – Heinitz, Böttcher (37. Baeten, 59. Beeker), Dicks, Honnen – Theunissen, Woschek, Elser, van Treeck, Hasselmann – van Stephoudt (73. Marquardt)
Nicht eingesetzt: Boers, Hetjens, Schoenen

Autor: Christoph Schilcher