Zweite: Serie nach 22 ungeschlagenen Spielen gerissen (GW Vernum II – SV Veert II 0:1)

280

Am Sonntag traten wir mit großen personellen Problemen bei der Zweiten von Grün-Weiß Vernum an. Zusätzlich zu den Langzeitverletzten (Leon Heyn, Janis Koschitzki, Tommy Matenaer, Noah Valentin und Jonas Pastoors) galt es nun mit Kapitän Christian Böttcher und Tom Hasselmann (für die Erste abgestellt) sowie Karim Elser (Kegeltour) drei absolute Stammkräfte zu ersetzen. Leider war aus der Dritten krankheits-, verletzungs- oder urlaubsbedingt keine Verstärkung zu bekommen. So mussten wir den Kader mit teilweise angeschlagenen oder nach Verletzung/Krankheit gerade erst wieder im Training befindlichen Spielern auffüllen. Andrè Honnen konnte sogar noch kurzfristig aus Willingen losgeeist werden. All die Schwierigkeiten sollten uns aber nicht daran hindern, erneut alles reinzuwerfen, um weiterhin ohne Niederlage zu bleiben.

Gesagt, getan. Von Beginn an entwickelte sich ein von Einsatz und Kampf sowie vielen schnellen Ballverlusten geprägtes Spiel. Wir waren zwar bemüht spielerische Linie in unsere Aktionen zu bekommen, so recht gelang uns dies allerdings nicht. Vernum versuchte es fast ausschließlich mit langen Bällen über den schnellen Linksaußen. Beide Seiten hatten je eine Großchance zu verzeichnen, die hüben wie drüben nicht genutzt wurde. Vernum vergab seine kläglich, ihr Torwart hielt gegen Stippis Schuss aus 11m grandios. Und damit ist eigentlich auch die erste Halbzeit zu Ende erzählt. Ein ausgeglichenes Spiel auf spielerisch armem Niveau ging mit 0:0 in die Pause.

Nach der Pause knüpfte das Spiel dort an, wo es in der ersten Hälfte aufgehört hatte. Mitte der zweiten Hälfte öffneten wir etwas die Reihen. Die Kompaktheit ging nun verloren und folgerichtig kam Vernum zu zwei bis drei hochkarätigen Chancen. Wir selbst waren weiter nicht zwingend, hatten aber plötzlich die Kontergelegenheit. Doch Simon Beeker konnte den gelupften Querpass nicht per Kopf im gegnerischen Tor unterbringen. Kurz vor Ende setzen wir dann alles auf eine Karte. Andre Honnen spielte nun links außen und bekam die eine Möglichkeit, als sich gegnerischer Verteidiger und Torwart nicht einig waren. Er kam noch mit der Fußspitze an den Ball, traf jedoch nur den Torwart.  Uneinigkeit im Mittelfeld ermöglichte Vernum einen letzten Angriff über den linken Flügel, Querpass, Thorben rutscht aus, ein Gegner kommt in abseitsverdächtiger Position an den Ball und schiebt unter Toni hindurch zum Endstand ein. Insgesamt hatte Vernum aufgrund der hochkarätigeren Chancen den Sieg eher verdient. Am Einsatz hat es nicht gelegen, aber wir waren heute nach vorne einfach zu harmlos und spielerisch zu schwach.

Nun ist die Serie von 22 ungeschlagenen Pflichtspielen nach fast 2 Jahren (714 Tagen) beendet. Aber bereits am Donnerstag haben wir die Möglichkeit gegen Walbeck 2 eine neue Serie zu starten. Wir hoffen um 20 Uhr auf heimischem Geläuf am Veerter Hülspaßweg auf zahlreiche Unterstützer.

Es spielten: Mandel – Heinitz, Dicks, Düring, Ehren (90+4 Boers) – Theunissen, Baeten, van Treeck, van Stephoudt (82. Giesen), Hetjens (68. Gruber) – Pauels (53. Beeker, 85. Honnen)

Autor: Christoph Schilcher