Die Zweite: Drei Punkte im Gepäck nach hart erkämpften Sieg in Labbeck (Labbeck Ued. Bruch vs. SV Veert II 1:3)

275

Am zweiten Spieltag stand bereits das zweite Auswärtsspiel in dieser Saison an. Diesmal verschlug es uns nach Labbeck. Die Devise vor dem Spiel war klar: Kampf, Einsatz und Willen werden, wie schon im ersten Spiel gegen Concordia Goch, wieder ausschlaggebend sein.

Wir fanden sehr gut in die Partie und erarbeiteten uns früh einige Torchancen. Eine solche nutze Nils van Treeck zur 1:0 Führung. Nach einer Hereingabe von Nick Heinitz stand Nils am zweiten Pfosten goldrichtig (7.). Wir blieben weiter die Spiel bestimmende Mannschaft und kontrollierten die Partie. Dies unterstrichen wir in der 14. Minute mit dem zweiten Treffer von Nils van Treeck. Nick Heinitz konnte nach perfekter Hereingabe aus dem rechten Halbfeld seinen zweiten Assist verbuchen. Nils köpfte diese Flanke schulbuchmäßig ein. Wir spielten weiter kontrolliert und dominant, ohne jedoch die letzte Entschlossenheit vor dem Tor zu zeigen. Folglich ging es mit einem verdienten zwei Tore Vorsprung in die Katakomben.

So gut wie wir in den ersten Durchgang gestartet sind, so schlecht verlief der Beginn der zweiten. Der Gegner drückte, wir wurden nervös und bekamen keine Ruhe ins Spiel. Das Glück auf unserer Seite hatten wir dann, als der Schiedsrichter weiterspielen anzeigte, obwohl der Ball nach einer Unsicherheit von Andre van Well die Torlinie vermutlich bereits überschritten hatte. Nachdem Nils van Treeck bereits in der ersten Halbzeit die gelbe Karte gesehen hatte, erhielt er in der 53. Minute auch noch die Ampelkarte. Von da an kippte das Spiel vollends zugunsten der Gastgeber. Schuss um Schuss flog Andre van Well um die Ohren. Wenn wir nicht vorher einen Fuß oder ein anderes Körperteil dazwischen hielten, war er es, der seine Unsicherheit vergessen machte und uns im Spiel hielt. 30 Minuten vor Schluss halfen wir den Labbeckern und erzielten nach scharfer Hereingaben durch Joel Dicks selbst den 2:1 Anschlusstreffer. Doch wir verteidigten weiter mit Leidenschaft und absoluten Willen. Und so kam es, dass Tom in der 87. Minute nach einem Ballgewinn allein auf den Keeper zulief. Er scheiterte zwar im Eins gegen Eins, da der Torwart aber nur abprallen lassen konnte, schob Maxi Berndt den Abpraller zum 3:1 in die Maschen (87.). Dies bedeutete gleichzeitig die Erlösung und den Endstand. Somit machten wir uns mit hart erkämpften drei Punkten auf den Weg zurück in die Heimat.

Zum nächsten Spiel am 05.09. erwarten wir Union Kervenheim. Hier muss es mit genauso viel Kampf, Einsatz und Willen zur Sache gehen wie in den Spielen zuvor. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung.

Es spielten: Andre van Well; Nick Heinitz, Christian Böttcher, Joel Dicks, Thorben Ehren; Tobias Baeten (Simon Beeker), Andre Theunissen (Jonas Hetjens), Karim Elser, Tom Hasselmann (Stefan Pauels), Nils van Treeck, Simon van Stephoudt (Maxi Berndt)

Autor: Marvin Banner