Dritte als dritter in die Winterpause

274

Nachdem sich Manuel Hoppmanns im vergangenen Winter dazu entschieden hatte, ab Sommer nur noch als Spieler zu fungieren, war mit Christoph Schilcher schnell ein Nachfolger auf der Trainerposition gefunden. Sven Tissen konnte als Co-Trainer gehalten werden und Marvin Banner als zweiter Co-Trainer dazu gewonnen werden. Mit Stefan Renkes wurde ein zweiter Betreuer gefunden und so war das Team komplett.

Ziel des Trainerteams für diese Saison war es, der Mannschaft ein neues System mit Viererkette zu vermitteln und sukzessive eine offensivere und aggressivere Spielweise anzugehen. Mit einigen neuen Spielern, die allesamt aus dem eigenen Verein kamen, sollte sich das Team aber zunächst einmal als Team zusammenfinden. Die sportliche Zielsetzung wurde durch die Trainer bewusst klein gehalten, auch weil man in einer unbekannten Gruppe mit Vereinen aus dem Gocher und Kevelaerer Raum antreten musste. Es sollten einfach mehr Spiele gewonnen, als verloren werden. Die Mannschaft selbst ahnte vielleicht schon, dass diese Saison mehr drin sein könnte und wollte unter den ersten fünf mitspielen.

Nach einer tollen Vorbereitung, in der das neue System mit Viererkette schnell verinnerlicht wurde, ging man die Saison euphorisch an. Die ersten beiden Heimspiele wurden hoch und mit teilweise sehr ansehnlichem Fußball gewonnen. Die beiden Niederlagen in den Auswärtsspielen zeigten aber auch auf, dass man noch nicht alles verinnerlicht hatte und insbesondere die Komponenten Kampfbereitschaft und Wille noch nicht ausgeprägt genug waren, wenn es spielerisch mal nicht läuft.

Schlüsselmoment der Saison war sicherlich der Sieg am 10. Spieltag unter der Woche in Weeze, wo man sich bei kalten Temperaturen und Nieselregen nach einem schnellen 2:0 Rückstand gegen einen körperlich starken Gegner eindrucksvoll in die Partie zurückkämpfte und diese spektakulär mit 5:3 gewinnen konnte. Auf dieser Leistung aufbauen wurden aus den folgenden sechs Spielen 16 Punkte geholt und dabei reihenweise Favoriten geärgert.

Nun geht man als Tabellendritter in die Winterpause. Das Trainerteam ist unglaublich stolz auf die Arbeit der Mannschaft, die sich in diesem Halbjahr sehr gut entwickelt hat und vor allem auf dem heimischen Kunstrasen schon einige Fußballfeste gefeiert hat. Daran gilt es nun im zweiten Halbjahr anzuknüpfen und weiterhin eine gute Rolle in der Liga zu spielen. Und wer weiß…

Stellvertretend für die gesamte Mannschaft möchte ich mich bei allen Gönnern, Freunden und Sponsoren, insbesondere beim Kunstoffhandel Boers GmbH, für das vergangene Halbjahr bedanken. Wir wünschen allen frohe Weihnachten und einen guten Übergang in ein gutes und gesundes Jahr 2020.

Autor: Christoph Schilcher