Dritte überzeugt beim Tabellenführer

197

Am 1. Advent waren wir beim Tabellenzweiten aus Kevelaer zu Gast. Es war zu erwarten, dass die Hausherren sehr körperlich zu Werke gehen werden und man dementsprechend in den Zweikämpfen dagegenhalten muss. Zusätzlich sollte das mittlerweile bewährte Mittelfeldpressing und unser gutes Umschalten über die schnellen Außen dafür sorgen, dass man dem KSV ein Bein im Kampf um den Aufstieg stellt.

Unterstützt von Andre van Well im Tor starteten wir gut ins Spiel und ließen den Ball zunächst in den eigenen Reihen zirkulieren. Bereits früh im Spiel konnten wir durch Helle Hetzel nach Vorarbeit von Maxi Berndt in Führung gehen. Nur kurze Zeit später baute Karim Elser diese sogar auf zwei Tore aus. Nach 30 gespielten Minuten führte eine Unaufmerksamkeit von Andre van Well zum Anschlusstor der Heimmannschaft. Davon ließen wir uns allerdings nicht beirren, sondern spielten weiter, als hätte es dieses Gegentor nie gegeben. Folglich erzielten wir durch Tommy Matenaer kurz vor der Halbzeit auch noch den 3:1 Halbzeitstand.

In der Pause galt es die kalten Knochen aufzuwärmen und neue Kraft für den zweiten Durchgang zu tanken. Man war sich einig dass Kevelaer in den ersten Minuten den Anschlusstreffer erzielen will um nochmal ran zu kommen und wir tunlichst weiterhin so gut dagegenhalten sollten.

Bereits kurz nach Wiederbeginn erzielte Kevelaer jedoch per Freistoß den Treffer zum 2:3. Im restlichen Spielverlauf hatten beide Mannschaften ihre Möglichkeit Tore zu erzielen. Allerdings waren wir es, die heute eine herausragende Chancenverwertung an den Tag legten, was in den letzten Wochen noch ganz anders aussah. Tommy Matenaer erzielte mit zwei identischen Treffern zum 4:2 und 5:2 seinen Hattrick, ehe der eingewechselte Gian-Luca Boers in der Schlussminute den Endstand zum 6:2 erzielte und endlich wie Serge Gnabry rühren durfte.

Somit sind wir nun seit sechs Spielen in Folge unbesiegt und konnten endlich einen Platz in der Tabelle gutmachen (4.). Am nächsten Wochenende beginnt für uns dann die Rückrunde mit einem Auswärtsspiel bei Alemannia Pfalzdorf.

Es spielten:
Andre van Well; Jonas Wimmers, Nick Heinitz, Jörg Düring, Alexander Giesen; Tobias Baeten, Bambam, Karim Elser, Maxi Berndt (Gian-Luca Boers), Tommy Matenaer (Stefan Pauels); Helle Hetzel (Markus Kupetz)

Autor: Marvin Banner