Dritte setzt sich an die Spitze des Power-Rankings

198

Am vergangenen Sonntag empfingen wir den SV Lüllingen. Die Heidedorfer spielen bis dato eine für ihre Verhältnisse nicht zufriedenstellende Hinrunde, wozu wir unseren Teil beisteuern wollten.

Das Spiel nahm sehr schnell Fahrt auf und beide Mannschaften zeigten über die gesamten 90 Minuten ein gutes Fußballspiel. Die Gäste gingen zunächst durch einen schönen Volleyschuss aus 20m von Nils van Treeck in Führung. Nur eine Zeigerumdrehung später erzielten wir nach schöner Hereingabe von Nick Heinitz auf Maxi Berndt, der den Ball perfekt mit der Brust mitnahm und oben links in den Winkel schoss, den 1:1 Ausgleichstreffer. Einen groben Schnitzer der Lüllinger Abwehr wusste Karim Elser, der sich den Ball schnappte und in Usain Bolt Manier auf den Gästekeeper zustürmte, in der 14. Minute zum 2:1 zu nutzen. Bis zur Halbzeit zeigten wir uns immer wieder gefährlich vor dem Tor, konnten aber auch hochkarätige Chancen nicht in Tore ummünzen. Lüllingen war ausschließlich durch ihre beiden schnellen Stürmer gefährlich, die unsere Abwehr aber über weite Strecken gut im Griff hatte. Eine kleine Unaufmerksamkeit führte allerdings dazu, dass Lüllingen kurz vor der Pause doch noch den Ausgleich erzielen konnte. Eine unglückliche Kopfballabwehr landete 30m vor dem Tor direkt vor den Füßen von Nils van Treeck. Dieser konnte seelenruhig auf unsere Verteidigung zulaufen. Nach einem Doppelpass mit Simon van Stephout war die Abwehr ausgehebelt und van Treeck spitzelte den Ball an Ben-Luca vorbei ins kurze Eck. Dumm gelaufen.

In der Halbzeit wurde zurecht angesprochen die guten Torchancen nutzen zu müssen, um hier als Sieger vom Platz zu gehen. Ohne dem Spielende vorweggreifen zu wollen:  In der kommenden Trainingswoche stehen definitiv Torschussübungen auf dem Programm. 

Ohne personelle Wechsel ging es in den zweiten Durchgang. Durch einen Eckball, den Lüllingen uns fairerweise zugestand, fiel glücklicherweise in der 63. Minute durch ein Eigentor der Führungstreffer zum 3:2. Folglich erhöhten die Gäste noch einmal den Druck, blieben aber weitestgehend ungefährlich. Wir waren vorwiegend durch Konter gefährlich, konnten trotz guter Chancen aber die Führung nicht ausbauen. Kurz vor dem Ende verpasste beispielsweise der eingewechselte Pascal Relouw die größte Chance, als er nach schöner Hereingabe eigentlich nur noch den Fuß hätte hinhalten müssen. Richtigerweise nahm er auch seinen linken, verfehlte das leere Tor aber knapp. Zuvor hatten wir allerdings Glück, als der Schiedsrichter den Lüllingern einen Strafstoß verwehrte. Es blieb beim 3:2 und so sind wir nun seit fünf Spielen unbesiegt (4 Siege, 1 Unentschieden) und konnten uns an die Spitze des beliebten Fupa Power-Rankings setzen. 

Am kommenden Wochenende ist spielfrei, bevor es am folgenden Wochenende zum Ligaprimus aus Kevelaer geht, wo wir unsere Serie gerne weiter ausbauen möchten.

Es spielten:
Ben-Luca Ingenfeld; Nick Heinitz, Jörg Düring, Jonas Wimmers, Alexander Giesen; Karim Elser, Manuel Hoppmanns, Maximilian Berndt (Julian Clanzett), Maurice Arndt (Stefan Pauels), Tommy Matenaer (Pascal Relouw); Helle Hetzel (Gian-Luca Boers)

Autor: Marvin Banner