Die Erste – wichtiger Sieg gegen den Kevelaerer SV ll

229

Nach dem letzten umkämpften Sieg gegen Twisteden stand der nächste Tabellennachbar auf dem Plan. Dieses Mal reiste die Zweitvertretung aus Kevelaer an den Hülspaßweg und dementsprechend hoch war die Motivation auf beiden Seiten. Bei nassem Wetter war also ein kampfbetontes Spiel zu erwarten. Der Kunstrasen war durch den Regen jedoch in nahezu perfektem Zustand und so sollte einem guten Fußballspiel nichts im Wege stehen. Zudem trafen mit Nico van Bergen (18) und David Brinkhaus (19) die beiden Toptorjäger der Liga aufeinander. Es sollte ganze 18 Spielminuten dauern bis der Toptorjäger erneut traf. Nach Unstimmigkeiten in der eigenen Abwehr servierten wir dem Gast aus Kevelaer den Ball auf dem Silbertablett. Bis zu diesem Zeitpunkt war das Spiel ausgeglichen und erwartet umkämpft. Jedoch waren es eigentlich wir, die zumindest optisch überlegen schienen. Der Unparteiische war bei diesem Treffer zumindest nicht auf unserer Seite, da ein Spieler der Gäste vermeintlich im strafbaren Abseits gestanden haben soll. Aufgrund dieser und weiterer strittigen Entscheidungen des Mannes an der Pfeife, wurde das Spiel zunehmend hitzig und durchaus an der Grenze zum Erlaubten geführt. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und so ging es mit einem 0:1 Rückstand in die Kabine.
Durch ein paar Umstellungen der Trainer in der Halbzeit versprachen wir uns mehr Durchschlagskraft in der Offensive. Das feine Händchen der Coaches machte sich schon ganze zwei Zeigerumdrehungen nach Wiederanpfiff bezahlt, als der neu aufgestellte Stürmer Joshua Frenzen im gegnerischen Sechzehner zu Fall gebracht wurde.
Den fälligen Strafstoß verwandelte Bastian Grütter souverän. Das Spiel verlor nicht an Aggressivität und einige Spieler konnten froh sein, dass sie die Partie nicht vorzeitig vom Seitenrand beobachten mussten. In der Folge wurden wir deutlich zielstrebiger Richtung Tor und es schien, als wäre der Führungstreffer nur eine Frage der Zeit. Der Gast aus Kevelaer konnte mit gezielten Kontern aber auch zeitweise gefährlich vor unser Tor kommen. In der 82. Spielminute war es dann der Kapitän Mike Theunissen, welcher durch einen schnell ausgeführten Einwurf den Gegner überraschte und so Joshua Frenzen in Szene setzen konnte, welcher ansehnlich für den eingewechselten Christian Jürgens auflegen konnte. Der Führungstreffer sorgte sichtlich für Erlösung auf dem Platz und auf der Bank. Das 2:1 sollte gleichzeitig der Schlusspunkt der Partie sein. Durch den wichtigen Dreier konnten wir in der Tabelle an Kevelaer vorbeiziehen und können mit Rückenwind in die nächsten Partien gehen. Am Sonntag geht es zur zweiten Mannschaft aus Winnekendonk, um hoffentlich die nächsten drei Punkte einzufahren.

Autor: André Theunissen