Die Dritte: Niederlage in Kessel

77

Am Samstag den 24.08.2019 ging es für uns auf die erste lange Reise in den Norden zur SG Kessel /Ho.-Ha. Nach dem deutlichen Sieg im ersten Spiel war die Lust natürlich groß das Ergebnis zu bestätigen, was sich allerdings als deutlich schwieriger gestaltete als auf dem heimischen Kunstrasen.

In Kessel erwartete uns ein trockener, langer Rasenplatz mit einigen Schönheitsfehlern. Genau das spiegelt auch unsere Leistung in den ersten 45 Minuten wieder. Die gesamte erste Halbzeit war von unserer Seite ein Spiel zum Vergessen. Fußballerisch lief auf der Buckelpiste gar nichts und zudem ließen wir jegliche Kampfbereitschaft und Einsatzwillen vermissen. Durch Unaufmerksamkeiten fiel folglich auch das erste Tor für die Heimmannschaft durch einen Foulelfmeter, der durchaus zu vermeiden gewesen wäre und zwar sowohl durch uns, als auch durch den Schiedsrichter. Chancen unsererseits waren Mangelware und die wenigen wurden vergeben.

In der Kabine fand Coach Dried laute und deutliche Worte und stellte das Spielprinzip von Kurzpassspiel auf langen Hafer und Druck auf die zweiten Bälle um. Dies sollte auf dem holprigen Geläuf die bessere Variante sein.

In der zweiten Halbzeit zeigte man sich dann immerhin etwas verbessert, allerdings immer noch meilenweit von der Leistung im ersten Spiel entfernt. Knapp 20 Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte die Heimelf auf 2:0 nachdem ein Angriff sehr schlecht verteidigt wurde. Kurz vor Schluss erzielte Karim Elser sehenswert mit einem direkt verwandelten Freistoß den Anschlusstreffer zum 2:1 welcher nochmal kurz für eine Drangphase sorgen sollte. Einen Punkt hätten wir uns nach dieser schlechten Vorstellung aber auch alles andere als verdient.

Es spielten:
Roman Hax; Nick Heintz, Thorben Ehren (Gian-Luca Boers), Jonas Wimmers, Jannik Geerkens; Manuel Hoppmanns, Tobi Baeten, Karim Elser, Maxi Berndt (Julian Clanzett), Simon Beeker (Stefan Pauels); Helle Hetzel (Pascal Relouw)

Autor: Marvin Banner