Fußballturniere in Veert

88

“Et hätt alwer ens jot jejange”

So könnte man in Anlehnung an das Kölsche Grundgesetz die Durchführung der Fusballturniere am Freitag, 30. August um den Alt-Herren “Mathias-Wienen-Wanderpokal” und am Samstag, 31. August das 33. Nachbarschaftsturnier in Veert bezeichnen.
Zunächst verliefen die Anmeldungen zu beiden Turnieren recht schleppend und unser Turnier Spielleiter Frank Osterberg hatte große Mühe, entsprechend Teams zu finden.
Für den Freitag hatten dann acht Mannschaften gemeldet von denen aber leider zwei Teams wieder absagten.
Gespielt wurde dann letztendlich mit sechs Teams “Jeder gegen Jeden”. In überaus fairen Spielen setzte sich im Turnier die Mannschaft vom TSV Nieukerk mit zehn Punkten als Sieger durch und konnte den Cup und die Siegprämien aus den Händen von Herrn Rolf Wienen in Empfang nehmen. Zweiter wurde die Arminia aus Kapellen und Dritter das Team des SV Veert die sich auch damit als gute Gastgeber erwiesen.
Trotz des langen Spielbetriebes wurde dann noch ausgiebig gemeinsam gefeiert und die Begegnungen bei Getränken und Gegrilltem “nachdiskutiert”. Unser Dank gilt auch an dieser Stelle nochmals ausdrücklich den Gastteams die in Veert angetreten sind.

Am Samstag folgte dann Teil zwei des Turnierwochenendes: das Veerter Nachbarschaftsturnier.
Dieses wurde nunmehr bereits zum 33. Mal ausgetragen und hat somit wirklich schon eine hervorragende Tradition im Dorfleben. Nachdem auch für diesen Wettbewerb die Anmeldungen zunächst recht zögerlich erfolgten, hatten sich dann erfreulicherweise
doch insgesamt zehn Teams angemeldet und sind um 13 Uhr auch bei wunderbarem Sonnenschein in das Turnier gestartet.
Während die teilweise bunt gemischten Teams, Alt und Jung, Mädchen und Jungs, dem Ball nachjagten, konnten sich die Kinder auf der erstmalig aufgebauten Hüpfburg austoben oder ein Slusheis genießen. Die von den Damen der Alten Herren Spieler geführte Cafeteria mit vielen leckeren Kuchen und gutem Kaffee wurde sehr gut besucht.
Gespielt wurde in zwei Gruppen und danach spielten die Teams die Platzierungen aus, Wegen der doch recht hohen Temperaturen einigten sich einige Mannschaften auf ein Neunmeterschiessen. Im Spiel um den dritten Platz siegte die Mannschaft Rayendonk
gegen den Hovenweg. Die Endspielpaarung lautete Bonnesweg gegen Martiniplatz/Mechtildstrasse. Nach einem spannenden Spiel und einem 3 :1 Sieg stand die Mannschaft Bonnesweg mit ihrer eingespielten Truppe als Turniersieger fest.
Somit konnten sie den bereits im Vorjahr gewonnen Pokal erfolgreich verteidigen!

Da alle Spiele ohne große Blessuren und nach Aussagen der Schiedsrichter sehr fair gelaufen waren, kamen alle Verantwortlichen gemeinsam zum Beschluss, das der Fairnesspokal nur einem Team gehören konnte und das waren die
Damen von der Brigittenstrasse ! Nach anfänglichem Staunen und großer Überraschung war die Freude über diesen Gewinn bei den Spielerinnen dann um so größer.
Während des ganzen Tages und Abend versorgte das Grillteam um Olaf Christian Spieler und Zuschauer mit leckeren Bratwürstchen, Nackenstaeks und Co.. Die mit prächtigen Gewinnen bestückte Verlosung an beiden Tagen hatten Alfred Kroschewski und Gerd Tissen organisiert. Dank an alle Sponsoren, deren Gaben für viele glückliche Gesichter sorgten !
Bis tief in die Nacht hinein gab es von den jeweiligen Besatzungen des Pavillons Getränke und mit guter Musik von Andreas Banner und der Umsicht von “Mister Überall” Dieter Hermsen konnte auch der zwischenzeitliche, heftige Gewitterschauer problemlos überstanden werden.
Es war ein wunderbares Wochenende im Zeichen von Sport und Geselligkeit und nicht nur der Gesamtorganisator Achim Godon, der sehr viel Zeit und Hingabe investiert hat, wünscht sich eine Fortsetzung der Turniere.

Auch im nächsten und in den kommenden Jahren; mit großer Beteiligung von spielenden und zusehenden Veertern und Gästen.

Autor: Jack Drießen