Erste veliert zuhause gegen TSV Weeze II

98
Am 6 Spieltag erwartete die 1. Mannschaft die noch ungeschlagene Reserve des TSV Weeze . Schon vor dem Spiel war klar, dass dieses Spiel richtungsweisend ist und den Fans ein hochklassiges Spiel zweier Top Mannschaften geboten werden würde. Mit dem Pfiff zum Anstoß bot sich die ersten Minuten jedoch eher ein ruppiges Spiel mit vielen, teils überharten, Duellen der beiden spielende Mannschaften, in der die Veerter Mannschaft aber mehr vom Spiel hatte. In der Folge boten sich einige Torchancen durch Bastian Grütters nach Freistoß von Joshua Frenzen und Christian Jürgens. In der 25. Minute dann Grund zur Freude für den SV Veert, dass 1:0 durch Christian Jürgens ,nach starker Flanke von der linken Seite von Jan Angenvoort, per Volley in die linke Ecke . Ab da an kontrollierte man die Partie, obwohl Weeze ein bis zweimal gefährlich vors Tor kam .
Zur Halbzeit konnte man zufrieden mit dem Spiel der Mannschaft sein und wollte in der zweiten Halbzeit versuchen das Spiel weiterhin zu kontrollieren . In der zweiten Hälfte wurde es dann aber eher ein reines getrete bei dem man sich nicht mal mehr sicher sein konnte, was denn jetzt ein Foul war oder einfach nur Schauspielerei . Die Weezer Mannschaft machte nun aber mehr Druck und kam in der 56. Minute durch ein Tor von Nick Schwarma zurück in die Partie . Ab da an ging es noch härter zur Sache auf dem Spielfeld . In der 88. Minuten sah dann der Spielertrainer der Weezer die Geld-rote Karte nach Foul an Nico van Bergen . Keine 60 Sekunden später schießt Weeze, wie aus dem nichts das 2:1, obwohl der Gegnerische Spieler zuvor ein klares Foul begeht .
Im Anschluss boten sich dem SV Veert noch zwei gute Kopfball Chancen nach Standards die der Weezer Torhüter ,zu unserem Bedauern, stark vereitelte .
So ging man leider etwas unverdient als Verlierer vom Platz.
 
Es spielten :
Ben-Luca Ingenfeld – Joel Dicks(84. Leon Frenzen), Ben Schatten, Joshua Grenzen , Mike Theunissen – Bastian Grütters, Simon Pasch(75.Marvin Kowalsky), Daniel Kempkens – Nico van Bergen, Jan Angenvoort, Christian Jürgens
 
Autor: Marvin Kowalsky