F1 – Bombenspiel bei Bombenwetter

147

SV Veert – SV Walbeck 7:5 (3:1)

Bei strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen empfingen wir am Mittwoch Nachmittag die Elf vom Bergsteg zum Nachholspiel des Kommunionsspieltags. Die vielen Zuschauer bekamen ein tolles Spiel zweier gleich starker Mannschaften zu sehen, mit teilweise unglaublichen Toren. Es ging immer wieder rauf und runter, mit dem besseren Ende für unsere F1.

Gleich in der ersten Spielminute eröffnete Ian das Geschehen auf dem Feld mit einer klugen Balleroberung in der Walbecker Hälfte. Blitzschnell brachte er den Ball hoch auf das Gästetor. Der Schlussmann der Spieler in Grün stand parat. Dass Walbecks Spieler schnell sind, hatte man schon im letzten Sommer erfahren müssen. Und auch heute nutzten sie einen kurzen Antritt in der 3. Minute zur Gästeführung. Felix wurde überlaufen und konnte das Tempo des Gegenspielers nicht mitgehen. Und der SVW drückte weiter. Nur mit Mühe rettete Rick vor dem leeren Veerter Tor (5.). Aber durch ein Kullertor von Jan glichen unsere Jungs kurz darauf aus. Der Ball eierte zum 1:1 über die Linie. Es war ein Spiel mit offenem Visier und Jan brachte uns völlig freistehend vor dem Walbecker Kasten in Minute 8 in Front. Jannick nach einer Ecke (8.) und Len mit einem strammen Schuss (10.) kamen zu weiteren Chancen. Pech hatte Rick, als sein von links geschlagener Eckball auf der Latte aufsetzte (auch 10.). Len ballerte aus allen Lagen auf des Gegners Tor. Und nach einem schnellen Konter legte er den Ball überlegt rechts am Torwart vorbei zum 3:1 (12.). Luis hielt in der 13. noch einen tollen Schuss der Gäste. Aber die Veerter Dominanz der ersten Hälfte wurde nun unübersehbar. Es blitzten geniale Momente auf: kaum eine Minute später spielte Rick einen Sahnepass genau in die Schnittstelle auf Jonas. Auch wenn dieser den Ball nicht verwerten konnte, war Walbecks Abwehr mit einem Schuss komplett aus dem Spiel genommen. Unsere Jungs beackerten auf den Außen oft zu zweit die Gegenspieler, so dass diese schnell den Ball verloren. Insgesamt fiel auch auf, dass unsere F1-Jungs das Spiel sehr breit machten und immer wieder vom Zentrum zu den Seiten verlagerten. So kamen sie oft vor das Tor des SV Walbeck, wie in der 19., als Jonas den Gomez machte und in einen langen Pass einfach den Fuß dazwischen hielt. Aber auch hier hatte Jonas kein Glück.

Die Pause war unseren Jungs offenbar zu kurz. Denn sie kamen sehr träge zurück auf das Feld, während Walbeck ordentlich drückte. Schon nach zwei Minuten fanden die Gäste einen Weg durch unseren Abwehrverbund und ließen Luis, auch wenn er noch mit den Händen am Ball war, keine Chance. Sie hatten sich ganz offensichtlich etwas vorgenommen und zwangen schon in der 23. Minute Luis zu einer weiteren tollen Parade. Die Schwarzgelben warteten auf Gelegenheiten zum kontern. Eine solche setzte Jan unglücklich an die Latte (25.). Wir versteckten uns also nicht. Und eine wunderschöne Kombination ließ die Veerter in der 27. zum vierten Male jubeln: Len passte in der Walbecker Hälfte den Ball nach rechts auf Rick, der mit einer schönen Flanke am langen Pfosten Jans Kopf fand. Sein Kopfball vollendete ein in seiner Entstehung geniales 4:2. Auf der anderen Seite hatten wir Glück, als unsere Hintermannschaft den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekam. Ein Kind vom SVW hämmerte die Kugel über unseren Kasten (32.). Weiter ging es in hohem Tempo in die andere Richtung: Len bediente mit einem weiten Pass Jan, der den Keeper umkurvte und flach zum 5:2 einschob. Eine weitere der vielen ungenutzten Torchancen spielte sich in der 34. Minute ab. Zuerst passte Rick scharf vor das Walbecker Tor, wo leider niemand stand. Es ergab sich dennoch ein Eckball für unsere Jungs. Der Ball flog wunderschon in Richtung Janniks Kopf. Leider vergaß er, dass er diesen auch benutzen konnte. Pech gehabt! Jannik machte aber heute ein super Spiel und faszinierte durch ein richtig gutes Stellungsspiel, nicht nur, aber vor allem in der Rückwärtsbewegung. Durch eine leichtsinnige Aktion fiel plötzlich das 5:3, als Luis den Ball anstatt mit den Händen mit dem Fuß klären wollte. Das misslang und unser letzter Mann wurde recht einfach ausgespielt (35.). Walbecks Spieler hatte ihn aber durch sein Pressing zu diesem Fehler gezwungen. Auch Luis machte heute einen starken Eindruck im Tor, trotz der Gegentore! Nach diesem Treffer spielte unser Team aber plötzlich wieder mutiger und beschäftigte die gegnerische Mannschaft weit entfernt vom eigenen Kasten. Jan tankte sich in der 35. auf der linken Seite durch und fand vor dem Walbecker Kasten den völlig freistehenden Rick, der trocken den Fuß hinhielt und das 6:3 markierte. Ein Glück konnte der SV Veert dieses Talent halten, nachdem Borussia Mönchengladbach den Vertrag eigentlich schon in trockenen Tüchern hatte. 😉 Jannik spielte 3 Minuten später einen Zuckerpass durch die gesamte Abwehr vor das Walbecker Tor. Doch leider hatten offenbar weder Jan noch Len in dem Moment Lust auf ein Tor und verpassten den Ball knapp. Am Ende wurde es turbulent. Zuerst schoss Jan halbhoch zum 7:3 ein (39.). Dann ließ unsere Defensive einem Walbecker Stürmer zu viel Raum, so dass es nur noch 7:4 stand. Und nach einem Fehler von Felix setzte Walbeck sogar noch einen drauf und kam in der 40. zu seinem fünften Treffer. In der Nachspielzeit drängte Walbeck auf ein weiteres Tor und witterte die Sensation. Aber unter anderem auch Felix stand ihnen ein ums andere Mal im Weg, so dass wir am Ende verdient ein intensives Spiel mit 7:5 gewannen.

Am Samstag (18.5.) spielen wir um 10 Uhr ein Heimspiel gegen den SV Straelen. Erinnerungen werden wach, als unsere Elf im vergangenen November mehr als unglücklich auswärts trotz klarer Führung mit 5:7 verlor.

Es spielten: Rick Bonnes-Valkyser, Luis Fuertjes, Niklas Gindele, Len Hergesell, Jonas Korsten, Felix Lo Re, Jannik Lorscheider und Jan Tissen

Autor: Giuseppe Lo Re