F1 beendet auch das letzte Spiel siegreich!

141

F1 beendet auch das letzte Spiel siegreich!

Zum letzten Spiel im dritten Block musste unsere F1 nach Kapellen und der Start war vielversprechend. Nach schönem Zuspiel aus dem Mittelfeld in den Lauf von Jan traf dieser mit dem ersten Torschuß bereits nach 28 Sekunden zum 1:0. Nach weiteren ungenutzten Möglichkeiten waren es Jonas und erneut Jan, die in der 9. und 10. Minute auf 3:0 stellten. In der Folge jedoch taten wir uns unnötig schwer. Zwar gestattet unsere Defensive dem Gegner in der ersten Halbzeit keine Torchance, aber vorne fehlte oftmals die Präzision. Eine Ecke von Rick beispielsweise köpfte Jan aus aussichtsreicher Position am Tor vorbei. Pech hatte unser Torwart Luis, als ein weiter Abschlag von Ihm an Freund und Gegner vorbei flog.  Vom gegnerischen Torwart konnte der Ball soeben von der Linie gekratzt werden,  einige unserer Spieler hatten den Ball sogar drin gesehen.

Zur zweiten Halbzeit wollten wir eigentlich das Spiel breiter machen und die Konsequenz im Abschluß wieder finden. Stattdessen verflachte unser Spiel immer mehr und die mitgereisten Zuschauer aus Veert, sahen eine durchwachsene 2. Halbzeit. Zwar ließen wir hinten erneut nichts zu, aber nach vorne ging auch nicht viel. Durch einen weiten Abschlag des gegnerischen Torwarts resultierte das sicher vermeidbare 3:1. Daß es nicht spannend wurde, dafür sorgte Len, der mit dem 4:1 (35.) den alten Abstand wieder herstellte. Zweimal trafen wir noch den Pfosten, vermutlich sind wir auch in dieser Statistik führend.

Als Fazit bleibt festzuhalten, daß wir in Zukunft wieder häufiger auf Rasen trainieren sollten. Die Umstellung auf den einst geliebten Untergrund scheint einigen schwer zu fallen. Trotzdem konnten wir im dritten Block alle Spiele siegreich gestalten und sind gespannt, wohin uns die Reisen im vierten Block führen.

Es spielten: Luis, Rick, Jannik, Felix, Niklas, Len, Ian, Jan und Jonas.

Unser Pressesprecher war leider nicht vor Ort, diesmal war das Trainerteam also doppelt gefordert

Autor: Olaf Christian