Erste siegt auch gegen Concordia Goch

89
Am vergangenen Sonntag ging es für unsere 1. Mannschaft gegen die Concordia aus Goch. Das Hinspiel ist uns noch unrühmlich in Erinnerung geblieben, als es nach einer zwischenzeitlich beruhigenden 3:0-Führung am Ende 3:3 hieß. Somit war Wiedergutmachung angesagt und diese sollte letztlich auch umgesetzt werden.

 
Bei grandiosen äußeren Bedingungen und strahlendem Sonnenschein begannen wir in offensiv ausgerichteter Formation das Spiel und wollten den Gegner bereits früh in die Schranken weisen und aufzeigen, dass die Punkte defintiv am Hülspaßweg bleiben werden. Doch auch díe Concordia war gewollt mit viel Tempo unsere Hintermannschaft früh unter Druck zu setzen.  Somit ergab sich in den ersten Minuten ein sehr hektisches Spiel, das nach guten zehn Minuten etwas an Tempo verlor. In der Folgezeit waren wir dann die Ton angebende Mannschaft und hatten deutlich mehr Spielanteile und konnten durch etwas Mithilfe der Hintermannschaft der grün gekleideten Gäste mit 1:0 in Führung gehen, Nutznießer war Nico van Bergen in der 24. Spielminute. In der Folge hätten wir bis zum Pausenpfiff gerne noch einen weiteren Treffer nachlegen können, doch die Chancen blieben ungenutzt. 

In Halbzeit zwei wollte man dann früh das Spiel in Richtung Sieg lenken und man kam zeitig nach der Halbzeit zum 2:0 durch Renee Schapdick, der somit seinen ersten Treffer nach Rückkehr an die alte Wirkungsstätte verbuchen konnte. 
Folglich schien man alles im Griff zu haben, ehe sich der ansonsten sehr stark aufspielende Janis eine kleine Unkonzentriertheit leistete und die Gäste auf 2:1 verkürzen konnten. Somit war wieder mehr Spannung im Spiel, die Stefan Maletic in der 84. Minute jedoch mit einem direkt verwandelten Freistoß aufzulösen wusste. Anschließend musste die Concordia mehr ins Risiko gehen, was für uns Räume aufbot, die es zu Nutzen galt. Nach einem guten langen Ball von Ben-Luca und dem gut einlaufenden Josh, der das nötige Auge für den mitgelaufenen Renee bewies, hieß es 4:1 und der Deckel auf einer letztlich an spielerischen Höhenpunkten doch eher armen Partie war drauf. Trotzdem ein letztlich verdienter Sieg für die Lilien und somit steht der dritte Sieg in Folge. 

Am kommenden Sonntag geht es dann zur Viktoria aus Winnekendonk. Da sich die Kontrahenten um Platz zwei aktuell gegenseitig die Punkte nehmen, würde man dort mit einem Erfolg die Tür Richtung Top 3 Platzierung nochmal aufstoßen. 

Es spielten: Ingenfeld – Theunissen, M., Dicks, Maletic, Heyn – Schapdick, Kempkens (73. Theunissen, A.), Koschitzki, Frenzen, Berndt (60. Baum) – van Bergen (84. Pastoors) 

 
Autor: Jannik Banner