Zweite verschenkt Punkte im Abstiegskampf

109

Am vergangenen Sonntag traf die Zweitvertretung des SV Veert mit Broekhuysen II auf den Viertplatzierten der Liga. Durch die Niederlage im vergangenen Spiel stand man im Vorfeld der Begegnung stärker denn je unter Zugzwang, den Abstiegskampf anzunehmen und Zählbares einzufahren. Das Ziel war klar: Punkte müssen her – egal wie – egal mit welchen Mitteln.

Schon in der Anfangsphase sollte sich ein rasanter Spielverlauf ankündigen. So konnte Zaman Ökce bereits in der dritten Minute einen Freistoß im Giebel des gegnerischen Tores einschlagen lassen. Der Start war geglückt, die Euphorie groß! Doch bereits sechs Minuten später schlug Broekhuysen zurück. Ein geahndetes Foul führte zu einem Strafstoß, welcher von den Gästen verwandelt werden konnte. Ein abermals herber Rückschlag für die Veerter Zweitvertretung. Doch zeigte man Moral und ließ sich zunächst nicht aus der Fassung bringen. So konnte Zaman Ökce schon in der zwölften Minute die erneute Führung durch einen sehenswerten Schuss, welcher im langen Winkel des generischen Tores landete, herbeiführen. Den Rest der ersten Halbzeit spielte man aus Veerter Sicht sicher runter und hinderte die Broekhuysener weitestgehend daran, spielerisch Chancen zu kreieren. Eine insgesamt gute erste Hälfte, welche Hoffnung gab, wichtige Zähler im Abstiegskampf zu ergattern.

In der zweiten Hälfte kamen die Gäste aus Broekhuysen jedoch stärker aus der Halbzeit. So musste man aus Veerter Sicht bereits in der 53. Minute den Rückstand hinnehmen, als eine Flanke unglücklich zum 2:3 für die Gäste führte. Doch ließ die Antwort abermals nicht lange auf sich warten. In 60. Minute kam es somit zu einem Handelfmeter zugunsten der Hausherren aus Veert. Marvin Kowalsky übernahm Verantwortung und schob den Ball sicher zum 3:3 am gegnerischen Torwart vorbei. Doch – wie so oft in der Saison – blieb ein erzieltes Tor nicht lange unbestraft. Bereits zwei Minuten später kam es zu einem unglücklichen Platzverweis. Man war gezwungen dem Gast für die restlichen 30 Minuten in Unterzahl die Stirn zu bieten. Infolgedessen übernahm Broekhuysen immer mehr die Kontrolle über das Spielgeschehen. So kam es in der 73. Minute zum erneuter Führungstreffer durch die Gäste. Zu erwähnen sei hier, dass der Treffer Resultat einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung war, was an dieser Stelle keine Entschuldigung darstellen, sondern vielmehr den unglücklichen Spielverlauf unterstreichen soll. Das folgende 3:5 in der Nachspielzeit war nur noch eine logische Konsequenz, da man nach dem Rückstand in Unterzahl die Vierkette auflösen musste, um wenigstens einen Punkt zu ergattern.

Ein erneut enormer Rückschlag im Abstiegskampf. Das Ziel, möglichst viele Punkte durch alle erdenklichen Mittel aus den letzten Spielen der Saison zu ergattern, bleibt weiterhin bestehen. Gerade in den Spielen, in welchen man auf die direkten Konkurrenten trifft, muss dieses Ziel stets in den Köpfen aller präsent sein. Der Kampf um jeden einzelnen Punkt muss spätestens jetzt voll und ganz angenommen werden. Einen weiteren Punktverlust im kommenden Spiel gegen Herongen II darf man sich eigentlich nicht erlauben. Ich denke ich spreche im Sinne des gesamten Teams, wenn ich sage, dass wir uns über Unterstützung jeder Art am Sonntag freuen würden! An dieser Stelle nochmals vielen Dank an die Jungs aus der Ersten, welche am vergangenen Sonntag ausgeholfen haben!

Es spielten:

Molderings – Theunißen – Sivanantham (Knoblauch) – Koschitzki – Aengenvoort – Heyn – Gnanakumar – Neumayr – Ökce (Valentin) – Hertelt – Kowalsky (Murmann)

Autor: Arne Beckert