Die Dritte: Endlich wieder drei Punkte

129

Am Dienstag hieß der Gegner Herongen, auswärts auf Asche. Gute Voraussetzungen um mit leeren Händen wieder nach Hause zu fahren. Im ungewohnten 3-4-1 System gegen eine 9er Mannschaft war man von Beginn auf Ballbesitz bedacht. Die erste kleine Möglichkeit bot sich uns jedoch schon nach knapp fünf Minuten. Nach einer Ecke von Karim welche der Torwart nur nach vorne abwehren konnte verpasste Patryk Belzek die Möglichkeit in Führung zu gehen. Schönes Kurzpassspiel war bis zur 16. Minute rar gesät. In genau dieser war es nämlich Pascal Relouw, der nach einem überdimensionalen Doppelpass mit Patryk Belzek per Kopf das 1:0 erzielen konnte. Nach einer halben Stunde nutze Patryk Belzek schließlich die Möglichkeit sich selbst in die Torschützenliste einzutragen. Aus knapp 16m zog er einfach mal ab und das Spielgerät schlug unhaltbar unter der Querlatte ein. Im Anschluss passierte in der ersten Hälfte nicht mehr viel. Wir hatten viel Ballbesitz und ließen den Ball und Gegner gut laufen und nahmen die hochverdiente Führung mit in die Pause. Herongen war bis dato nicht einmal gefährlich vor unser Tor gekommen und bescherte Marvin Brünken einen bis zu diesem Zeitpunkt recht entspannten Dienstagabend. Im zweiten Durchgang gelang es uns fast direkt nach Wiederanpfiff den Vorsprung auf drei Tore auszubauen. Maurice Arndt wird vor dem Sechzehner angespielt und macht den Ball gut fest, legt raus auf Patryk Belzek welcher wiederum den mitgelaufenen Karim Elser in der Mitte mustergültig bedient und besagter den Ball im Tor unterbringen konnte. Nur fünf Minuten später kam Herongen das erste Mal gefährlich vor unser Tor und gleich wurde es brenzlich. Sträflich alleingelassen konnte der Heronger Stürmer mit einem Außenristschuss den Abstand auf zwei Tore verkürzen. Der Druck der Hausherren wurde daraufhin immer größer. Folglich kamen diese auch zu mehr Torchancen. In der 65. Spielminute konnte Marvin Brünken einen Abschluss nur im Nachfassen von der Linie kratzen und verletze sich dabei an seinem rechten Arm so schwer dass er ausgewechselt werden musste. Für ihn kam Gian-Luca Boers ins Spiel welcher seinen Job gut machte. Die nächste Gelegenheit die Führung wieder auf drei Tore auszubauen hatte Karim Elser nachdem der Torwart den Ball nicht aus der Gefahrenzone befördern konnte. Aus 15m schoss er den Ball jedoch nicht knapp über das Tor. In den restlichen 20 Minuten verflachte das Spiel immer mehr und es gab nur noch selten Torraumszenen. Einzig Nick und eingewechselte Tommy Matenaer hatten noch Chancen das Ergebnis noch höher ausfallen zu lassen.

Festzuhalten bleibt dass wir uns auch unter schwierigen und ungewohnten Bedingungen etwas zutrauen und damit hochverdient das Spiel gewonnen haben.

Es spielten: Marvin Brünken (Gian-Luca Boers) – Andre Honnen, Nick Heinitz, Jannik Geerkens – Patryk Belzek, Bambam, Karim Elser, Pascal Relouw (Tommy Matenaer) – Maurice Arndt (Stefan Pauels)