Erleichterung nach F1-Dreier gegen Nieukerk

169
SV Veert – TSV Nieukerk 8:3 (5:2)
 
Sie können es doch noch: siegen. Und wie! Mit einer konzentrierten Leistung über die kompletten 40 Minuten, mit Mut und mit einer gewissen Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor besiegte die Mannschaft unserer F1 die Gäste aus Kerken verdient mit 8:3. Beide Halbzeiten wurden gewonnen, die Jungs freuten sich deutlich hörbar nach dem Schlusspfiff.
 
An Niederlagen werden wir uns wohl nie gewöhnen können. Vor allem nicht an so unglückliche und so knappe wie zuletzt. Es nervte gewaltig, mal wieder mit hängenden Köpfen vom Platz schleichen zu müssen, von Trainern und Eltern zu hören, was nicht gut gelaufen war und das alles auch noch in den Vereinsnachrichten lesen zu müssen. Schon beim letzten Spiel in Wachtendonk bemühte man sich um eine Trendwende, was noch nicht gelang. Der Knoten platzte dann endlich im heutigen Spiel. Früh zeigten unsere Spieler, wer Herr im Hause ist. Einen von Janniks tollen weiten Einwürfe, der heute ein bärenstarkes Spiel machte, verwertete Len mit einem Heber über den Torwart zum wichtigen 1:0 (1.). Den Ausgleich der Gäste in der 5. beantwortete das Team sofort: Felix spielte den Ball mit einem weiten Pass in die Schnittstelle der Abwehr auf Jan, der uns wieder in Führung schoss. Vorne traf Jan das Lattenkreuz (7.), hinten räumten Niklas, Ian, Felix, Rick und Jannik alles weg, was wegzuräumen war. Die Abwehrarbeit war konsequent und sehr beruhigend. Bälle wurden frühzeitig, wenn nötig ins Seitenaus, geklärt. Kam doch mal ein Gegenspieler durch, stand Luis sicher zwischen den Pfosten. Reihenweise kamen wir gefährlich vor das Gehäuse der Spieler in Blaugelb, die meist blass blieben. Zwar lief sehr viel durch die Mitte, die Seiten blieben oft blank. Das sollte im Spielverlauf aber in entscheidenden Situationen eben nicht der Fall sein und führte in der Folge meist zu Gefahr vor dem Tor des TSV. Len tankte sich in der 9. Minute auf links durch und fand mit seiner Flanke Jan, der zum 3:1 einnetzte. Kurz darauf landete der Ball nach einem schönen Spielzug über die rechte Seite beim völlig freistehenden Rick, der die Kugel über die Latte beförderte (10.). Und als nach der nächsten Angriffswelle Lens schöner Schuss vom Torhüter des Gegners zur Seite gelenkt wurde, kam das seltsame Gefühl auf, dass diese Chancenverwertung sich zu Spielende rächen könnte. Dem war aber nicht so, denn Len markierte in der 12. flach seinen verdienten Treffer zum 4:1. Rick schraubte den Zwischenstand in der 17. auf 5:1, ehe Nieukerk noch vor der Pause unvermittelt zu seinem zweiten Treffer kam. Das Spielgeschehen spielte sich eigentlich in des Gegners Hälfte ab. Felix und Rick spielten einen sehenswerten Doppelpass, der leider im Abschluss erfolglos blieb. In diese Druckphase hinein fuhren die Gäste einen blitzschnellen Konter. Niklas stand als Absicherung allein vor dem Tor und war in dieser Situation machtlos, so dass es mit einem überraschenden 5:2 zum warmen Pausentee ging.
 
Die zweiten 20 Minuten begannen mit einem ganz wichtigen ersten Treffer für den SV Veert. Jonas lief in der 23. Minute auf der halblinken Seite bis zur Nieukerker Grundlinie vor und passte mit viel Übersicht zurück zu Rick, der den Ball gefühlvoll ins lange Eck beförderte. 6:2. Unsere Gäste kamen dann binnen kurzem zweimal gefährlich vor unser Tor. Die erste Gelegenheit entschärfte Luis gut zur Seite (24.), aber im zweiten Anlauf klappte es und zum dritten Male schepperte es in unserem Kasten (26.). Wie zuvor war aber auch hier Luis ohne Schuld und der Treffer schön herausgespielt. Die Schwarzgelben machten im Folgenden jedoch den Deckel drauf. Jan kam an einen Einwurf von Len nicht dran. Der Ball ging durch zu Jonas, der sauber zum 7:3 abschloss (30.). Wir drückten weiter. Jan nahm auf der linken Seite Tempo auf und knallte den Ball auf den Kasten des TSV. Der Schlussmann konnte den harten Schuss nur abprallen lassen. Len stand goldrichtig und vollendete in dieser 34. Spielminute per Nachschuss zum Schlussstand von 8:3. Und auch nach diesem Treffer behielten unsere Jungs das Heft des Handelns in der Hand, spielten weiter nach vorn und kamen nach einem Pfostenschuss von der Eckfahne durch Rick (38.) und nach einem Eckball von der rechten Seite durch Felix (40.) zu weiteren Chancen. Felix lenkte die in den Strafraum hereinsegelnde Kugel knapp links am Pfosten vorbei und raufte sich danach die Haare. Das alles ging aber in einem lauten Jubel unter, als kurz darauf das Spiel beendet war. 
 
Den Schlusspunkt des Jahres 2018 setzt die kommende Partie beim Kevelaerer SV. Das Spiel am 1. Dezember wird um 10 Uhr angepfiffen und unsere Jungs können sich nach der Leistung von heute motiviert in die 40 Minuten stürzen.
 
Es spielten: Rick Bonnes-Valkyser, Luis Fuertjes, Niklas Gindele, Len Hergesell, Jonas Korsten, Felix Lo Re, Jannik Lorscheider und Jan Tissen