C1 dreht das Spiel beim Tabellenzweiten nach katastrophaler 1. Halbzeit

223

DJK Twisteden – SV Veert 2:7 (2:1)

Im Auswärtsspiel gegen den Tabellenzweiten aus Twisteden mussten wir leider auf unseren nominellen Torwart Justus verzichten, der aufgrund von Krankheit nicht spielen konnte. Seinen Platz  im Gehäuse übernahm Lukas, der seine Sache ausgesprochen solide machte. Die DJK, ihres Zeichens die Tormaschine der Liga, mit bis Dato 37 Toren aus 6 Spielen, war gewollt darin, weitere Treffer zu erzielen, um so die drei Punkte auf heimischer Anlage zu behalten. Unsere Devise war es, über ein Gleichgewicht zwischen schnellem Umschalten und Ballbesitzphasen die Spielkontrolle in diesem „Spitzenspiel“ übernehmen zu wollen. Leider brachte man im ersten Durchgang dann jedoch nicht die richtige Einstellung und vor allem das schnelle Denken nicht auf den Platz, wodurch man nach knapp 20 Minuten einem 0:2- Rückstand hinterherlaufen musste. Darüber hinaus hat man sich ausschließlich mit Randerscheinungen beschäftigt, wie z.B. mit dem Schiedsrichter, anstatt sich auf das eigene Spiel zu konzentrieren, was deutlich fehlerbehafteter war als alles andere in der 1. Halbzeit. Glücklicherweise gelang uns vor der Halbzeit noch der Anschlusstreffer zum 2:1. 

In der Halbzeit folgten dann mehr als deutliche Worte bezüglich der Leistung und dem gesamten Auftreten der Mannschaft, allen voran gegenüber dem Schiedsrichter. Nachdem man den Jungs mehr als deutlich zu verstehen gab, was in der 1. Halbzeit alles schief gelaufen ist und Lösungsansätze für die 2. Halbzeit mit auf den Weg gegeben wurden, folgte in den ersten 10 Minuten des zweiten Durchgangs ein regelrechtes Feuerwerk der Lilien. Innerhalb von 12 Minuten gelang es unserer C1 das Spiel zu unseren Gunsten zu drehen und das Ergebnis auf 6:2 hochzuschrauben. Ungeachtet der Tore war man von nun an deutlich griffiger, die Laufbereitschaft stimmte und die Einstellung ebenso. Im Anschluss daran kontrollierten wir das Spiel und erspielten uns weitere Chancen, die allerdings nicht ihren Weg ins Tor fanden. Quasi mit dem Schlusspfiff erhöhten wir dann noch auf 7:2. 

Am Ende stehen letztlich die drei Punkte mit einer richtig guten zweiten Halbzeit und einer katastrophalen ersten Halbzeit, die definitiv zu denken gibt, denn so kann das gesamte Auftreten der Mannschaft nicht hingenommen werden. 

Die erste Chance für die Mannschaft über 70 Minuten wieder ihr gewohntes Gesicht zu zeigen bietet sich am Dienstag im Nachholspiel gegen den SV Walbeck, Anstoß am Bergsteg ist um 18:00 Uhr.

Es spielten: Lukas – Justin, Flo, Felix, Luca, Mathis(18´Jonas) – Mattis, Mike, Gillouis(58´Noah), Lennard – Janus