F1 mit Niederlage auf Issumer Asche

156

Bei eher ungewohnten äußeren Bedingungen trat unsere F1 am Mittwoch Abend zum Meisterschaftsspiel an. Bei leichtem Regen und unter Flutlicht ging es auf die Issumer Asche. Wie so oft verschliefen unsere Jungs mal wieder die Anfangsphase und so fand bereits in der 3. Minute eine direkt verwandelte Ecke den Weg durch Freund und Feind in unser Netz. 1:0 für Issum.

Im Anschluss konnten wir das Spiel offen gestalten und kamen durch Fernschüsse von Niklas, Felix und Len zu Chancen. Leider gingen die Bälle allesamt knapp am Issumer Gehäuse vorbei. In der 14. Minute bekamen wir nach einem Pfostenschuss der Issumer den Ball nicht aus der Gefahrenzone und so hatte unser Torwart Luis beim Nachschuss keine Chance. Nur wenige Minuten später erzielten die Issumer nach einer schönen Einzelleistung das 3:0. Quasi mit dem Halbzeitpfiff hatte Jonas Pech mit einem Pfostenschuss und so ging es mit einem 3:0 Rückstand in die Pause.

In der Halbzeitpause schienen die beiden Trainer Markus und Timo die richtigen Worte gefunden zu haben. Und somit folgten nach der Pause die stärksten 10 Minuten unserer Mannschaft. In der Abwehr ließen Jannik, Felix und Niklas nichts mehr anbrennen und vorne erhöhten wir den Druck. Zunächst war es Niklas mit einem Fernschuss und in der 25. Minute erzielte Len dann nach einer schönen Einzelleistung das 3:1. Nur 2 Minuten später setzte sich der in der 2. Halbzeit offensiver agierende Rick über die rechte Seite durch und sorgte mit einem Flachschuss ins lange Eck für den 3:2 Anschlusstreffer. So hätte es weitergehen sollen! Doch anstatt weiter Druck zu machen, schalteten unsere Jungs danach irgendwie einen Gang zurück und kamen dann auch kaum noch zu zwingenden Chancen. Lediglich bei zwei Fernschüssen von Len und Rick hatten wir etwas Pech. Und so kam es, wie es kommen musste. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld lief ein Issumer Stürmer in der 37. Minute alleine auf unser Tor zu und ließ dem herauslaufenden Luis keine Chance. 4:2 für Issum, das Spiel war entschieden.

Für die neuen Trikots war es auf dem nassen Aschenplatz übrigens die erste Belastungsprobe. Gallseife lässt grüßen!

Fazit: Alles in allem war es eine unnötige Niederlage.

Und für das nächste Spiel am Samstag um 10 Uhr in Straelen hoffen wir alle, dass unsere Jungs ab der 1. Minute hellwach sind und einfach mal wieder besser zusammenspielen.

Es spielten: Luis F., Jannik, Felix, Niklas, Jonas, Rick und Len

Autor: Ludger Bonnes-Valkyser