C1 scheidet mit erhobenen Hauptes aus dem FVN Pokal aus

233

Im Viertelfinale des FVN-Pokals traf unsere C1-Jugend auf heimischer Anlage auf den 1.FC Kleve, der seinerseits die Leistungsklasse unangefochten und mit einem  Torverhältnis von 31:1 nach vier Spielen anführt. Realistisch betrachtet konnte es für uns also nur um Schadensbegrenzung gehen, wir wollten jedoch gleichzeitig die Chance wahrnehmen, von einem Gegner auf diesem Niveau viel lernen und mitnehmen zu können. Die Grundformation änderte sich nicht, die Grundausrichtung war jedoch deutlich defensiver als gewohnt und personell gab es die ein oder andere Umstellung. 
  
Wir kamen gut ins Spiel und hielten im kompakten Defensivblock die Gäste aus der Schwanenstadt in Schach, so dass sich die Gäste in der gesamten ersten Halbzeit nur eine handvoll adäquater Chancen herausgespielt haben. Umso ärgerlicher dann, das die 1:0-Führung der Gäste aus einer klaren Abseitsposition heraus zustande kam. Doch wir ließen  uns davon nicht beirren und spielten unseren Stiefel weiter runter. Wir verschoben gut Richtung Ball, brachten in den gefährlichen Bereichen stets ein Bein zwischen die Angriffsaktionen der Klever und hauten uns sehr lobenswert in die Zweikämpfe mit den körperlich doch sehr überlegenen Gästen. In eine Spielsituation herein, wo wir mal mutig den Weg nach vorne suchten, stachen uns die rot-blau gekleideten Gäste mit einem blitzsauberen Konter zum 0:2 aus. In dieser Situation hat man gemerkt, welche Wucht diese Mannschaft entwickeln kann, wenn man ihr auch nur geringfügig Platz bot. 

Die Devise für die 2. Halbzeit war dieselbige, wir wollten weiter kämpferisch dagegenhalten, was uns auch in der 2. Halbzeit recht ordentlich gelingen sollte. Trotzdem waren die Gäste in der Lage, wenn sie mal in 1:1-Situationen über außen gekommen sind, ihr individuelle Klasse auszuspielen. So mussten wir im zweiten Durchgang noch die Tore drei, vier und fünf hinnehmen. Ein spezieller Grund, warum es nicht mehr wurden war zum einen natürlich die disziplinierte Abwehrleistung aller Feldspieler und das ohne eine einzige Ausnahme, aber insbesondere unser Torwart Justus Bünnings, der wirklich alles hielt was ging und sich so Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben holen konnte. 
Letztlich kann man festhalten, dass sich unsere C1 wirklich wacker geschlagen hat und im Rahmen ihrer Möglichkeiten absolut am Limit spielend mit erhobenen Hauptes aus dem FVN Pokal ausgeschieden ist. 

Es spielten: Bünnings – Berkels, Brock, van Meegen, Keens, Brings – Jonkmans(49´Elspaß), Ulrich, Bonnes-Valkyser(61´Weber), Molderings(42´Loy) – Hetjens