E1 – Torflut im Spitzenspiel

245
SV Veert –  SV Viktoria Winnekendonk 10:8 (5:5)
 
Im Aufeinandertreffen der zwei bislang überzeugendsten Mannschaften gelang den E1-Junioren des SV Veert ein 10:8-Heimsieg. Das Spiel war geprägt von Schwächen im Abwehrverhalten beider Teams, so dass viele Tore fielen, mit dem glücklicheren Ende für unsere Jungs.
 
Mal wieder begann unser Spiel schlafmützig. Nach 60 Sekunden stand es bereits 0:1. Die Abwehr war gedanklich offenbar noch in der Kabine. Robins direkte Antwort folgte prompt, sein Schuss wurde sicher gehalten. Kurz darauf machte er es besser und schob den Ball unter dem Torwart hindurch zum Ausgleich (1.). Gar nicht lustig waren für unsere Kicker die Minuten 9 bis 11, als unsere Gäste im Minutentakt zu Toren kamen. Unser Schlussmann Lias stand in der 9. auf verlorenem Posten, als unsere gesamte Hintermannschaft aufgerückt war und urplötzlich ein Gegenspieler vor unserem Kasten auftauchte. Lias musste herauskommen, wurde umspielt und der Ball im Tor untergebracht. Lukas L. konnte in der Szene nicht mehr retten. Ein klassischer Torwartfehler führte zum 1:3, als Lias einen haltbaren Schuss durch die Beine rutschen ließ (10.). Die Abwehr war immer noch nicht wach, so dass Wido ohne Gegenwehr sogar auf 1:4 stellen konnte (11.). Was für unnötige Tore!!! Wir kamen aber wieder heran. Nach einer Balleroberung an der eigenen rechten Eckfahne von Hannes verlagerte die Mannschaft das Spiel auf die linke Seite, wo Mark auf und davon stürmte und das 2:4 schoss (13.). Jan und Mark hatten weitere Chancen (18.), aber Widos Torwart hielt souverän. Nach einem Schlenzer von Elwin links oben ins Eck verkürzten wir auf 3:4 (19.), ehe unsere Jungs mit einem schönen Spielzug zum Ausgleich kamen. Elwin flankte von rechts in den Strafraum, Liam erzielte im Fallen Treffer Nr. 4 (21.). Kurz schien es, dass der SV Veert das Spiel drehen könnte, als Robin mit einem strammen Schuss aus der Halbdrehung das 5:4 erzielte (23.). Aber mit etwas Pech musste noch vor der Pause der erneute Ausgleich hingenommen werden, als Lukas L. vor dem eigenen Kasten wegrutschte, sein Gegenspieler zur Flanke kam und Jan dann den Ball unglücklich mit der Seite ins eigene Tor drückte (24.)
 
Nach der Pause fielen Tore in (zu) schneller Folge: Liam schickte in Minute 31 Robin, der zum 6:5 traf. Elwins Schuss in der 35. wurde vom Keeper noch gehalten, dann aber passierte diesem ein Missgeschick und er schaufelte das Leder mit dem Arm ins eigene Tor zum 7:5. Und als nach einem weitem Abstoß von Torhüter Hannes das 8:5 fiel, schien die Partie entschieden. Der Ball sprang über den letzten Abwehrspieler der Winnekendonker. Liam stand dahinter und bediente erneut Robin, der traf (37.). Innerhalb von 90 Sekunden gelangen den Gästen jedoch die Treffer Nummer 6, 7 und 8. Die Schwarzgelben bekamen keinen Zugriff, Viktoria spielte befreit auf. Die gegnerischen Jungs standen zu oft frei. Lukas L. klärte in der 40. im letzten Moment und schimpfte lautstark mit seinen Hinterleuten. Ob es daran gelegen hat, dass es im Anschluss besser klappte, darf dennoch bezweifelt werden. Robin gelang in der 43. das Kunststück, den Ball vor dem leeren Kasten drüber zu schießen. In der 45. Minute ging unser Team erneut in Führung und gab mit etwas Glück diese nicht mehr her. Liam kam über links und brachte den Ball rein auf Mark. Der legte nochmal quer vor das Tor auf Lias und er markierte das 9:8. Glück hatte man in der 47. Minute, als ein Abstoß von Hannes abgefangen und von Wido an die Latte gehämmert wurde. Robin machte in der letzten Minute den Deckel drauf: einen Einwurf verwertete er völlig freistehend zum Endstand von 10:8.
 
Nach vier Spielen beträgt die Ausbeute nun 12 Punkte. Am Samstag (6.10.) geht es im letzten Spiel der Runde zu GW Vernum. Der Ball rollt ab 11 Uhr.
 
Es spielten: Florian Böhm, Mark Eul, Robin Fleuren, Liam Kisters, Lukas Korsten, Lukas Lo Re, Lias Mentrop, Elwin Reinke, Hannes Schmitz und Jan Wüstenberg