C1 zieht ins Viertelfinale ein

262
SV Veert – SV Siegfried Materborn 6:5 n.E. (2:1/2:2)
 
Im Achtelfinale des FVN Pokals gastierte die C-Jugend von der Siegfried Kampfbahn aus Materborn am Hülspaßweg. Gegen den höherklassigen Gegner aus dem Kleverland wollte man zeigen, dass man durchaus in der Lage ist, auch mit Mannschaften aus der LK mitzuhalten. Die Hiobsbotschaft vor dem Spiel, als sich der nominelle Torwart Justus beim Aufwärmen an der Hand verletzte, sollte die Veerter Mannschaft nicht aus der Ruhe bringen, Lukas übernahm den Posten im Tor und macht seinen Job dort sehr ordentlich. 
 
Wir wollten den Gästen mit Mut und Selbstvertrauen entgegentreten, nachdem wir erfolgreich in die Saison gestartet sind, allerdings merkte man der Veerter Truppe zu Beginn eine gewisse Hemmung und zu großen Respekt an. In den ersten 10 Minuten, die sich überwiegend in unserer Hälfte abspielten, nutzte der Gegner eine Unachtsamkeit in der Deckungsarbeit und konnte zu einem frühen Zeitpunkt mit 1:0 in Führung gehen. 
Mit dem Gegentreffer als Kehrtwende des Spiels in der 1. Halbzeit rissen wir die folgenden 25 Minuten der ersten Halbzeit an uns und dominierten den Gegner bis zur Pause. Folglich sollten wir unsere Chancen bekommen und durch die Tore von Justin und Lennard den Spielstand zu unseren Gunsten zu drehen. Leider verpassten wir es ,wie so oft unsere zahlreich herausgespielten Chancen in eine höhere Führung umzumünzen, so dass es mit der knappen 2:1-Führung in Pause ging. Den Jungs eindringlich klar machend, dass das Spiel noch lange nicht durch ist folgten zu Beginn der 2. Halbzeit wieder unkontrollierte Minuten, die wieder an den Gast gingen. Nach den Startschwierigkeiten bekamen wir Mitte der 2. Halbzeit wieder mehr Zugriff und hatten durch einen Elfmeter die große Chance, mit dem 3:1 den vermeintlichen Knockout zu setzen, doch konnten diese Chance leider nicht nutzen. Die Situation als Knackpunkt brachte die schwarz gekleideten Gäste wieder in Aufschwung, die ihrerseits kurz vor Abpfiff den 2:2-Ausgleich erzielen konnten. Die Verlängerung war dann ereignislos, so dass es zum Elfmeterschießen kam. 
 
Für die Veerter Mannschaft trafen Florim, Felix, Mathis und Justus und profitierten gleichzeitig von zwei Fehlschüssen der Materborner. 
Unter dem Sprich ein verdientes Weiterkommen, doch wieder einmal machte unsere mangelnde Effektivität uns das Leben selber schwer, nichtsdestotrotz kann die Mannschaft stolz auf Ihre Leistung sein. Mit Spannung wird nun erwartet, wer als nächster Gegner im Viertelfinale wartet. 
 
Es spielten: Lukas(36´Justus) – Justin, Florim, Felix, Luca, Mathis – Lennard, Mike, Gil Louis, Mattis – Janus