F1 – Hochspannung am Hülspaßweg

184
SV Veert – SV Sevelen 3:2 (0:0)
 
Im zweiten Heimspiel kam unsere F1 etwas glücklich, insgesamt jedoch verdient zu einem 3:2-Sieg gegen den SV Sevelen. Während die Gäste in der ersten Hälfte die klareren Chancen hatten, bestimmten unsere Jungs nach der Pause über weite Strecken das Spielgeschehen. Die Halbzeitansprache hatte ganz offensichtlich Wirkung gezeigt.
 
Zuschauer, die es nicht pünktlich zum Anpfiff geschafft hatten, verpassten erst einmal nichts. Es gab kaum Torschüsse und beide Mannschaften tasteten sich ab. Einzig bei Standardsituationen kam Gefahr auf, zum Leidwesen der meisten Beobachter eher vor unserem Kasten. Eine erste Ecke von Sevelen fand einen Mitspieler, der in der 6. Minute am Tor vorbeiköpfte. Veerts Abwehr wackelte etwas. Luis F. kam bei einen Schuss der Gäste in der 12. noch mit den Fingerspitzen an den Ball und lenkte ihn am Tor vorbei. Eine Ecke von Rick segelte auf der anderen Seite an den kurzen Pfosten (14.), aber gefählicher war es klar vor Luis‘ Kasten. Die nächste Ecke des Gegners sorgte für Unruhe, der Kopfball ging knapp drüber (17.). Schon eine Minute später kamen die Sevelener schon wieder vor unser Tor, vergaben aber abermals knapp. Der SV Veert hätte sich zu diesem Zeitpunkt über einen Rückstand nicht beschweren können. Len in der 19. (Außennetz) sowie Rick (20.) mit einem Schuss aus der zweiten Reihe (Innenpfosten) vergaben aussichtsreich, aber dass hinten die Null noch stand, war erleichternder als dass die Null vorne uns hätte ärgern können.
 
Markus sei Dank kam unser Team ganz anders aus der Umkleide. Schwarzgelb dominierte klar, spielte plötzlich zusammen (!), bewegte sich viel. Und eine Umstellung zeigte sofort Wirkung: Jan wurde aus der Abwehr nach vorn beordert, wo er der Mannschaft deutlich besser helfen konnte. Los ging es mit einem weiten Pass von Jannik auf Len. Dessen Schuss ging noch am Kasten vorbei (21.). Doch kurz darauf fiel Treffer Nr. 1: Len steckte durch auf Jan, der flach zum 1:0 vollendete (22.). Im Anschluss kam Sevelen beim Veerter Powerplay kaum noch aus der eigenen Hälfte. Allein mehrere gute Chancen von Jan hätten frühzeitiger zum 2:0 führen müssen. In guter Schussposition gab er in der 30. den Ball an einen Mitspieler weiter, der leider vergab. Den Nachschuss platzierte Jan jedoch zum 2:0 im Kasten. Unerwartet kamen die Gäste mit einem unhaltbaren Schuss zum 2:1-Anschlusstreffer, bei dem unserer Abwehr kein Zugriff gelang (26.). Es wurde spannend, Veert stürmte weiter und suchte den dritten Treffer. Jannik hatte Pech und köpfte eine Ecke von Rick in der 28. freistehend an den Pfosten. Zwei Minuten später tauchte Jan völlig frei vor dem gegnerischen Schlussmann auf, der den Schuss toll parierte (30.). Ricks nächste Ecke segelte kurz darauf knapp an Len vorbei, der am langen Pfosten hätte einköpfen können. In dieser Drangphase kassierten unsere Jungs in der 33. völlig unnötig den Ausgleichstreffer. Rick, Jan und Niklas scheiterten im Anschluss am Torwart aus Sevelen, Jan bugsierte den Ball erneut knapp am Kasten vorbei (35.). Die Partie ging in die letzten fünf Minuten. Nach der gezeigten Leistung hätte man mit einem Remis nicht mehr zufrieden sein können. Niklas gelang zwei Minuten vor Schluss dann doch der erlösende Siegtreffer, als er den Ball ins linke Toreck zirkelte. Den Heimsieg gab man dann nicht mehr aus der Hand. Bravo!
 
An einem Montag (1.10.) laufen unsere F1-Jungs das nächste Mal auf. Das Spiel beim SV Issum beginnt um 17:30 Uhr.
 
Es spielten: Rick Bonnes-Valkyser, Luis Fuertjes, Niklas Gindele, Len Hergesell, Felix Lo Re, Jannik Lorscheider, Luis Münzer und Jan Tissen