C1 – Auswärtssieg im Sportpark Laerheide zum Saisonauftakt

79
Mit dem Spiel bei der C1 des TSV Wachtendonk/Wankum begann für unsere C1 die neue Saison. Unsere diesjährige C1-Jugend besteht nur aus einem 14-köpfigen Kader, der sich aus Spielern aus 5 verschiedenen Mannschaften der vergangenen Saison zusammenstellt. Dementsprechend hoch ist die gezeigte Leistung gegen eine hochgehandelte Wachtendonker Mannschaft einzuordnen. 
Nach einer vierwöchigen Vorbereitung mit Höhen und Tiefen freute man sich nun, dass der Ligabetrieb nun endlich Fahrt aufnimmt. 
 
In meinen Augen stand uns mit dem Auswärtsspiel in Wachtendonk, wo es in den letzten Jahren sowieso nie wirklich was zu holen gab, mit die dickste Nuss bevor, mit der man in die Saison hätte starten können. Nichtsdestotrotz wollten wir unsere Chance nutzen, diesen Negativ-Lauf der letzten Jahre endlich zu unterbrechen. 
Ziel war es darüber hinaus über unser Spiel mit schnellem Passspiel und rasantem Umschaltspiel in die Tiefe zu kommen und den Gastgeber so vor möglich viele Defensivaufgaben zu stellen. 
Dies sollte uns streckenweise auch sehr gut gelingen. Von Beginn weg waren wir es, die mehr über das Kollektiv kamen und den ansehnlicheren Fussball zeigten. Umso ärgerlicher war es dann, als die Rot-schwarz gestreiften Platzherren nach knapp 10 Minuten durch einen Sonntagsschuss in Führung gingen. Dem Rückstand ungeachtet versuchten wir weiter unser Spiel durchzubringen. Nach einer knappen Viertelstunde war es dann das Geburtstagskind Mattis, der nach tollem Schnittstellenpass in die Tiefe von Janus den Ball zum Ausgleich im Tor unterbringen konnte. 
10 Minuten später war es dann erneut Mattis, der durch einen sehenswerten Diagonalpass von Lennard in Szene gesetzt wurde und fast wie eine Kopie seines ersten Treffers die Lilien in Führung bringen konnte. Bis zur Halbzeit sollte dann nicht mehr allzu viel passieren, Florim scheiterte unmittelbar vor der Halbzeit nach einer Ecke am Pfosten, auf der Gegenseite hatten wir Glück, als der Stürmer der Wachtendonker das Tor nur knapp verfehlte. 
 
Im zweiten Durchgang wollten wir dann natürlich die Spannung und Konzentration hochhalten, doch gab es nach katastrophalem Defensiv- und Zweikampfverhalten in der 39. Minute mit dem 2:2-Ausgleich ein böses Erwachen. Ebenfalls Glück hatten wir kurz darauf, als dem Stürmer in aussichtsreicher Position der Ball vom Fuß gesprungen ist und der aufmerksame Justus den Ball aufnehmen konnte. Dies sollte jedoch die letzte brenzliche Situation seitens der Wachtendonker im gesamten Spiel gewesen sein. 
Wir hingegen kamen nach diesem „Hallo, wach?“ wieder geordneter ins Spiel und konnten unsererseits nach starker Einzelleistung von Vize-Kapitän Lennard erneut zur Führung treffen. Aus spitzem Winkel ließ Lennard dem gegnerischen Torhüter mit einem platzierten Schuss ins lange Eck keine Abwehrchance. 
Kurz vor dem Ende hatte der eingewechselte Lukas das 4:2 auf dem Fuß, spielte jedoch zu mannschaftsdienlich den Ball noch einmal ab und verpasste es, die Gemüter etwas zu beruhigen. Am Ende passierte aber nichts mehr, so dass unsere C1 aufgrund der spielerisch und auch kämpferisch ansprechenden Leistung nicht unverdient die Punkte mit zum Hülspaßweg genommen hat. Auch unsere Defensivakteure um Kapitän Felix und die gut aufgelegte Doppelsechs bestehend aus Mike und Gillouis trugen durch konsequenteres Zweikampfverhalten und Gegenpressing als in dem ein oder anderen Vorbereitungsspiel maßgeblich zum Erfolg teil. 
 
Großes Lob gilt zu dem Nico Pulmann, der als Schiedsrichter unaufgeregt und solide durch die teils hitzige Partie führte. 
 
Es spielten: Bünnings – Loy(63´Elspaß), Berkels, Brock, Keens, Brings – van Meegen, Bonnes-Valkyser(36´Molderings), Ulrich, Hetjens – Jonkmans