Erster Dreier für die Zweite

64

Am dritten Spieltag war es endlich so weit: nach einem hart erkämpften Punkt gegen Twisteden und einer Niederlage gegen Kevelaer, bei der zumindest die Einstellung gestimmt hat, ist der Knoten geplatzt. Gegen den hoch gehandelten Gegner aus Sevelen gab es den ersten Sieg der Saison.
Wie schon in den Spielen zuvor wollte man mit einer defensiven Grundordnung, in der Zaman Ökce wieder einmal den Libero mimte, den Gegner auf Beton laufen lassen und mit schnellen Kontern offensiv für Gefahr sorgen. Mit dieser Taktik gingen die Lilien auch bereits nach elf Minuten in Führung. Nach einem grandiosen Lupfer über die Abwehr von dem an diesem Tag blendend aufgelegten David Paul Böhm konnte Phil Hertelt überlegt im Stile eines Starstürmers vollenden. Bei diesem Ergebnis wollte es die Heimmannschaft aber nicht belassen. In der 28. Minute konnte Steffen ,,Eidling“ Thiede nach einer von Arne Beckert geschlagenen Ecke am zweiten Pfosten den Ball ins Tor hämmern. 2:0, eine zu diesem Zeitpunkt hoch verdienten Führung.
In der zweiten Halbzeit verlor das Spiel zunehmend an Fahrt, doch das Spielgeschehen blieb weiterhin in Veerter Hand. Erst in der 90. Minute konnte Sevelen den Anschlusstreffer erzielen. 
Mit diesem 2:1-Sieg hat man jetzt nach drei Spielen vier Punkte und steht auf dem sechsten Tabellenplatz. Eine Ausbeute, mit der man durchaus zufrieden sein kann. Aber die Saison ist noch lang. An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an Andre Theunissen, Julian Gruber und Maxi Berndt aus der ersten Mannschaft. Euer Einsatz war Gold wert.

Es spielten: Christian ,,Molle“ Molderings- Maxi Berndt (88. Nicolas Bosman), Stivi ,,Eidling“ ,,the Matchwinner“ Thiede, Andre Theunissen, Priy Sivanantham- Zaman Ökce, Arne Beckert, David Paul ,,David PB“ ,,the Beast“ Böhm, Phil ,,Ilf“ Hertelt (68. Benny Neumayr)- Julian Gruber, Jan Aengenvoort