E2-Torwartheld Hannes lässt Kevelaer verzweifeln

92
Mit einem klaren 9:0 gewann unsere E2 ihr letztes Heimspiel der Saison gegen den Kevelaerer SV 2. Wir erspielten uns einerseits zahllose Torgelegenheiten und hatten auf der anderen Seite einen Torwart in Topform, der mit 1A-Paraden den Gästen aus der Marienstadt immer wieder den Glauben an eine mögliche Aufholjagd raubte.
Fast jede Situation lief nach vorn über Liam. In der 4. Minute klopfte er das erste Mal an. Der Keeper des KSV musste sich bei seinem Schuss mächtig strecken, um den Ball an das rechte Lattenkreuz zu lenken. Nach einem Doppelpass von Liam und Lukas L. spielte ersterer den Ball in die Lücke auf Robin, der uns mit 1:0 in Front brachte (4.). Weitere Chancen wurden notiert. Lukas L. schlenzte den Ball links am Kasten vorbei (6.). Elwin schloss einen Konter über rechts mit dem Außennetz ab (7.), obwohl Mark in der Mitte frei stand. Und ein strammer Schuss von Liam vor das Tor des Gegners führte fast zu einem Eigentor (8.), ging jedoch in die Arme des Schlussmannes. Kurz darauf schraubte unser Team den Spielstand innerhalb von zwei Minuten auf 3:0. Liam luchste in der 9. Minute Kevelaers letztem Mann den Ball ab, stürmte bis an die Grundlinie und hielt aus unmöglich spitzem Winkel drauf. Der düpierte Gegenspieler stand dann genau so, dass er diesen Schuss unhaltbar ins eigene Netz beförderte. Die Jungs bauten nun viel Druck auf und in dieser Phase kam der Ball zum mutterseelenallein im Strafraum stehenden Lias. Der hatte Zeit, ihn sich zurechtzulegen und jagte ihn dann zum 3:0 hoch ins Netz (10.). Eine letzte Chance vor der Trinkpause sollte sich Mark erspielen. Er tauchte plötzlich allein vor dem Tor auf, sein Schuss wurde aber ruhig vom Gästetorwart pariert.
Nach der Trinkpause sollten die Gäste besser ins Spiel kommen. Diverse Male ballerten sie auf unser Tor. Und es sollte sich zeigen, dass heute unser Torwart Hannes mit Fug und Recht Spieler des Tages genannt werden kann. Schon der erste Ball kam gefährlich auf seinen Kasten, traf jedoch nur den Pfosten (14.). Und schon in dieser Szene flog Hannes beeindruckend dem Ball entgegen, hätte ohne Aluminium hier vermutlich aber das Nachsehen gehabt. Ein Doppelpass von Liam und Robin ging zwischendurch mittig auf Elwin, der das Leder über das Tor drosch (16.). Dann folgten diverse Heldentaten unseres Keepers: In der 19. Minute gab es einen weiten Pass vor unser Tor, Hannes machte sich ganz breit und klärte den daraus resultierenden Schuss mit den Fuß zur Ecke. Die folgende Ecke klärte er dann mit einer Faustabwehr zur Seite. In der 20. Minute parierte er einen Schuss eines allein vor ihm auftauchenden Kevelaerers. Und in der 23. Minute flog Hannes schon wieder und klärte einen hohen Ball erneut zur Ecke. Den folgenden Ball hielt er auf der Linie. Die Gäste mussten in diesen Momenten an diesem Jungen verzweifeln.
Die vielen Chancen am Ende der ersten Halbzeit kamen zustande, weil sich unsere E2 eher zurückhielt und auf eigene Kombinationen meist verzichtete. Vielleicht zollte das sehr warme Wetter den zu Beginn stark anlaufenden Veertern Tribut. Kurz nach der Pause ging es erst einmal so weiter. Eine Flanke von Mark auf Liam führte zu einem Torschuss. Jedoch wurde dieser gehalten (27.). Daraus entwickelte sich ein Gegenstoß, der erneut in Hannes‘ Armen landete. Und eine Minute später wiederholte sich diese Szene fast genauso: Tempogegenstoß des KSV, Lukas K. verfolgte seinen Gegenspieler, konnte ihn aber nicht am Schuss hindern. Hannes hält. Und dann, urplötzlich, begann das Passspiel wieder. Daraus resultierten dann die Treffer 4 bis 7. Beim 4:0 bekam Mark auf der linken Seite den Ball, lief damit ein paar Schritte auf das Tor zu und zirkelte ihn dann unhaltbar in den Kasten (32.). Das 5:0 entstand nach einer Ecke von Elwin. Liam stand am langen Pfosten und köpfte ein (36.). Nach einem weiten Abstoß von Hannes auf Liam, der weiterleitete auf Robin, erzielte dieser das 6:0 (41.). Zwei Minuten später legte Liam Robin den Ball wieder auf, der aus der Drehung das 7:0 machte (43.). Hannes machte kurz darauf eine letzte Gästechance zunichte: Die Jungs vom KSV fuhren einen Konter und einer der Spieler hämmerte den Ball auf das kurze Eck. Hannes machte die Lücke zu klärte erneut zur Ecke. Da war heute definitiv kein Glück, sondern ganz viel Können zwischen unseren Pfosten im Spiel! Mark stellte das Ergebnis mit einem kraftvollen Schuss in der 45. Minute auf 8:0, ehe Liam nach einer Flanke von Robin den Ball mit dem Kopf auf das Tor brachte. Der Ball flutschte unter dem Torwart hindurch zum Endstand von 9:0 (47.).
Das letzte Spiel findet nun doch schon früher statt als angekündigt. Der nicht mehr einzuholende Tabellenführer Kapellen empfängt uns am Dienstag, dem 12.6. um 18 Uhr. Das wird ein schweres Spiel. Es geht um Platz 2, den wir gegen Weeze und gegen Straelen verteidigen möchten. Außerdem möchten unsere Jungs die knappe 4:5-Hinspielniederlage wettmachen. Auf geht’s, Veert!
Es spielten: Florian Böhm, Mark Eul, Robin Fleuren, Liam Kisters, Lukas Korsten, Lukas Lo Re, Lias Mentrop, Elwin Reinke, Hannes Schmitz und Jan Wüstenberg

Autor: Giuseppe Lo Re

TEILEN