Offensivtrio unserer E2 wirbelt GSV durcheinander

83

SV Veert 2 – GSV Geldern 8:2 (4:1)

Auf heimischem Rasen kam es zum zweiten Aufeinandertreffen mit der Mannschaft des GSV Geldern. Die Gäste in Blauschwarz sahen sich einer Veerter Angriffswelle nach der anderen ausgesetzt und mussten gezwungenermaßen die drei Punkte unserer E2 überlassen. Den Hauptanteil am Sieg hatte heute Liam mit vier Toren. Spieler des Tages war aber Robin, der sein in dieser Saison bestes Spiel absolvierte. Er spielte befreit auf, war jederzeit anspielbereit, bissig in Zweikämpfen, schnell nach vorn stoßend. Die Freude am Spiel war ihm ins Gesicht geschrieben und sein Team profitierte davon gerade vor dem Gelderner Tor.

Mit einem frühen Doppelpack brachte Robin unsere Mannschaft in Führung. Liam flankte zunächst den Ball aus der Nähe der rechten Eckfahne in die Mitte. Robin war zur Stelle und schob flach zum 1:0 ein (1.). Nach einer von links geschossenen Ecke erzielte Robin seinen zweiten Treffer aus halblinker Position. Sein Schlenzer ging unhaltbar ins obere rechte Eck (4.). Eine Unachtsamkeit des GSV-Torhüters nutzte Mark in der 8. Minute zum 3:0. In der nächsten Viertelstunde ließ der SV Veert viele Chancen liegen. Ein torhungriger Mark als dritter im Bunde stand hier im Mittelpunkt. Er traf in der 11. Minute das Außennetz. In der 15. Minute spielte Lukas L. den Ball wunderschön in die Schnittstelle der Gelderner Abwehr auf Mark, der diesmal am Torhüter scheiterte. Unsere Jungs spielten heute sehr gut zusammen und legten den Ball nicht selten uneigennützig für den besser postierten Mitspieler auf. Ein Spielzug über Elwin und Liam landete in Minute 17 erneut bei Mark, der diesmal drüber schoss. Wie so oft im Fußball lud dieses Abschlusspech die Gäste zum Mitspielen ein. Einen schnellen Konter vollendeten sie sehenswert zum 3:1-Anschlusstreffer (22.). Aber noch vor der Pause stieß Robin mit viel Tempo vor, legte quer auf den völlig freistehenden Lias, der auf 4:1 erhöhte (25.).

Auch die zweite Hälfte begann mit aussichtsreichen Szenen. Ein Schuss von Elwin (28.) wurde von einem Spieler in blauschwarz gefährlich abgefälscht. Der Torhüter tauchte blitzschnell ab und parierte den Ball. Robin jagte die Kugel zwei Minuten später über den Kasten nach schönem Zuspiel von Liam. Die zwei machten es kurz darauf unter umgekehrten Vorzeichen besser: Robin setzte sich auf rechts durch, steckte den Ball durch auf Liam, der den Ball am Torhüter vorbeispitzelte zum 5:1 (31.). Ein abgefälschter Veerter Freistoß fand im folgenden ebensowenig den Weg ins Tor wie ein Kopfball von Lukas L. nach einer Ecke von rechts, der knapp drüber ging. In der 35. Minute lief Liam allein auf den GSV-Kasten zu und machte sein zweites Tor zum 6:1. Nach einem weiteren unnötigen Anschlusstreffer der Gäste per Weitschuss (37.), bei dem unser Torhüter unglücklich zu klären versuchte, traf Liam noch zweimal. In der 40. Minute spielte er raus auf die linke Seite auf Mark, bekam den Ball von diesem schön zurück vor das Tor und versenkte ihn zum 7:2. Vier Minuten später setzte er dann den Schlusspunkt: Eine Ecke von rechts nahm Lukas L. am langen Pfosten mit dem rechten Außenspann an und legte so Liam auf, der den Ball zum 8:2-Endstand hineingrätschte. Danach passierte tortechnisch nicht mehr allzu viel. Ein seltener Gelderner Vorstoß ging in der 46. Minute deutlich über das Tor. Liam setzte einen Schuss in der 49. Minute mit etwas Pech nur an die Latte. Und kurz vor dem Abpfiff musste der Gelderner Schlussmann noch einmal sein ganzes Können aufbringen, um einen Schuss von Liam am Überqueren der Torlinie zu hindern.

Das nächste Spiel führt uns zu Verfolger TSV Weeze. Der spielstarke Gegner hatte uns schon im Hinspiel in Veert gehörige Kopfschmerzen bereitet und wurde nur knapp bezwungen. Anstoß ist am 5. Mai um 11 Uhr am Stadion an der Uedemer Straße.

Es spielten: Florian Böhm, Mark Eul, Robin Fleuren, Liam Kisters, Lukas Korsten, Lukas Lo Re, Lias Mentrop, Elwin Reinke, Hannes Schmitz und Jan Wüstenberg

Autor: Giuseppe Lo Re

TEILEN