Gerechtes Unentschieden der F2 bei RW Geldern

116
FC Rot-Weiß Geldern 2 – SV Veert 3:3 (3:3)
Den Start der Samstagspartie verschlief die Veerter F2 gehörig. Die Jungs kämpften sich aber Schritt für Schritt ins Spiel und bewiesen vor allem in der zweiten Hälfte, dass sie guten Fußball spielen können.
Nach dem Anstoß zeigte sich zuerst der SV vor dem gegnerischen Kasten. Ein Schuss von Jannik kullerte nach wenigen Augenblicken durch die Beine des RW-Torhüters in Richtung Tor, schaffte es aber nicht über die Linie. Dann schlug Rot-Weiß eiskalt zu und unsere Jungs standen live dabei, griffen leider aber kaum ein. Ein Gelderner Schuss aus sehr spitzem Winkel fand, obwohl schwach geschossen, seinen Weg in unser Tor zum 0:1 (1.). Und mit dem Anstoß eroberten die Hausherren im Nu erneut den Ball und netzten zum 0:2 ein. Es waren zwei Minuten gespielt. Ab da wusste unsere Mannschaft, dass sie mitspielen sollte, um nicht unterzugehen. Nach einem Pass von Jonas auf Jan lief dieser quer über den Platz und traf zum 1:2 (4.). Jonas probierte es auch selbst. Doch sein Schuss in der 5. Minute war leider zu schwach und landete in den Armen des Keepers. Unser Team drängte auf den Ausgleich. Eine Ecke von rechts schlug Rick noch an den kurzen Pfosten (8.). Doch schon eine Minute später traf Rick per Aufsetzer zum 2:2-Ausgleich. Er drosch den Ball rechts nahe der Mittellinie hoch auf das Tor. So kennt man das von Rick! Beflügelt von der Aufholjagd rannten die Schwarzgelben an, vergaßen dabei aber mitunter die Abwehrarbeit. Oft stand vor allem Luis allein vor Daniel, so dass RW in der 13. Minute erneut in Führung gehen konnte. Ein einziger Pass über unsere gesamte Mannschaft auf einen frei vor unserem Tor stehenden Gegner genügte. Der letzte Treffer fiel noch vor der Halbzeitpause. Len ließ einen Gegenspieler aussteigen und traf zum 3:3 (19.). Das war der Lohn für seine unermüdliche Arbeit auf dem Platz. Kurz vor dem Pausenpfiff hätte Len fast noch das Spiel gedreht: einen Pass von Felix schoss er sofort auf das Tor. Er hätte noch ein paar Schritte gehen sollen, das wäre sicher aussichtsreicher gewesen. So verfehlte er den Kasten.
Die zweite Hälfte zeigte wirklich ansehnlichen Fußball der Veerter Kicker. Alle waren deutlich aufmerksamer, stellten den Gegner zu und kamen zu vielen Chancen. Vor dem Kasten fehlte aber eine gewisse Portion Kaltschnäuzigkeit. Rot-Weiß setzte Nadelstiche durch gelegentliche Vorstöße, die unsere Hintermannschaft aber meist gut entschärfte. Hier gefiel Rick, der sich nie zu schade war, bei Gelderner Ballbesitz die Kugel in kurzer Zeit gleich mehrere Male ins Seitenaus zu befördern. So hatte man diese Hälfte gut im Griff. In der 30. Minute hatte der SV Veert Pech, als Len eine Flanke von Jan an den rechten Pfosten abfälschte. Jan (32.) sowie Len (38.) vergaben weitere Chancen. Rick klärte in der 36. Minute in höchster Not, nachdem der Ball im Mittelfeld verloren wurde und ein Gelderner Kind in Richtung unseres Tores marschierte. Einen letzten Aufreger gab es in der Nachspielzeit, als Jan mit einem Lattenaufsetzer die Gelegenheit hatte, das Spiel doch noch für uns zu entscheiden.
Alles in allem wurde den Zuschauern ein gutes Spiel geboten, auf das aufgebaut werden kann. Im Vergleich zur Begegnung gegen Kapellen suchten sich unsere Jungs deutlich häufiger, auch wenn sie sich nicht immer fanden. Das eine oder andere mal hätte man sich heute auch einen hohen Ball gewünscht, um das Spiel auf die andere Seite des Feldes zu verlagern. Trotzdem: schön gekämpft, Jungs!
Es spielten: Daniel Böhm, Rick Bonnes-Valkyser, Luis Fuertjes, Niklas Gindele, Len Hergesell, Jonas Korsten, Felix Lo Re, Jannik Lorscheider und Jan Tissen

Autor: Giuseppe Lo Re

TEILEN