F2 von cleveren Arminen ausgekontert

161

SV Veert – SV Arminia Kapellen-Hamb 2:5 (0:3)

Nach Licht kommt meist auch Schatten. Das war nach dem deutlichen 10:0-Sieg in Wetten auch beim Heimspiel gegen die Mannschaft aus Kapellen der Fall. Unsere F2 hatte mehr Spielanteile, machte aber zu wenig daraus, auch weil überschaubar oft miteinander gespielt wurde. Die Gäste in orange zeigten, wie man durch wenige Vorstöße sehr effektiv die Chancen nutzen konnte und waren in den entscheidenden Spielszenen schlicht zwingender.

Schon nach drei Minuten lag der SV Veert mit 0:2 zurück. Man merkte von Beginn an, dass sich die Arminen vorgenommen hatten, schnell über die Außen nach vorn zu stoßen. In Minute 2 trafen sie zudem den Pfosten. Besonders das 0:1 war sinnbildlich für das Spiel. Einen weiten Abstoß von Daniel auf Jan beförderte dieser auf den Gästekeeper. Sein Schuss wurde gehalten und blitzschnell ein Gegenangriff gestartet, aus dem der erste Treffer gegen uns fiel (2.). Dieses Tor führte erstaunlicherweise dazu, dass unsere Hintermannschaft und Torhüter Daniel zaghafter agierten. Das lud unseren Gegner zu weiteren Aktionen ein. Bereits eine Minute später führte ein Gestochere in unserem Strafraum zum 0:2. Es war ein Eigentor. Dennoch steckten wir nicht auf: Felix‘ Weitschuss (4.) ging knapp am Tor vorbei. Schon die nächste Szene der Gäste führte zum 0:3. Ein Kapellener Kind lief auf der linken Seite nach vorn, verfolgt von Rick. Unser Abwehrchef Rick ging volles Risiko, grätschte in den Ball, aber sein Gegenspieler versetzte ihn gekonnt, lief die Torauslinie entlang auf unseren Kasten zu und traf für seine Mannschaft. Unzufrieden ging es in die Halbzeit.

Auch nach der Pause begann das Spiel unglücklich für uns. Einen Kapellener Einwurf von links wurde von einem Mitspieler hoch auf das Tor gebracht und senkte sich hinter Daniel ins Netz (24.). Es gab auch Lichtblicke in unserem Spiel, die meist aus Einzelaktionen entstanden. In der 25. Minute setzte sich Len auf der rechten Seite durch und traf den Pfosten. Jan stand beim zweiten Ball zur Stelle und erzielte im Nachschuss den 1:4-Anschlusstreffer. Len prüfte in der nächsten Szene das Mädchen im Gästetor. Sein Schuss wurde gehalten, der Nachschuss von Jonas ging am Kasten vorbei. In dieser Phase des Spiels merkte man, dass unsere Jungs so manches probierten, ihnen aber auch eine gut stehenden Abwehrreihe gegenüberstand. Dennoch kamen wir noch näher heran. Jan schnappte sich den Ball, rannte mit der Kugel quer über den Platz und hämmerten ihn zum 2:4 ins Netz (32.). Es keimte etwas Hoffnung auf, Veert drückte. Aus einer Angriffsaktion unseres Teams heraus, die durch einen leider kraftlosen Schuss von Jonas im Arm der Torhüterin endete, fuhr Arminia Kapellen einen klassischen Konter über links. Der anschließende Schuss des Kapellener Spielers, den unsere Abwehr nicht genug attackierte, landete rechts unten im Tor (35.). Daniel musste zum fünften und letzten Mal hinter sich greifen. Pech hatte in der letzten Minute Luis, der nach einem weiten Abstoß von Daniel den Ball an den Pfosten setzte.

Wir verlieren verdient mit 2:5 gegen clevere Gäste aus Kapellen. Im nächsten Spiel bei RW Geldern (Samstag, 21.4.) musste unsere F2 versuchen, wieder als Team zusammen zu spielen und sich die Bälle stärker zuzupassen. Näheres folgt im folgenden Bericht.

Es spielten: Daniel Böhm, Rick Bonnes-Valkyser, Luis Fuertjes, Niklas Gindele, Len Hergesell, Jonas Korsten, Felix Lo Re, Jannik Lorscheider und Jan Tissen

Autor: Giuseppe Lo Re

TEILEN