Unentschiedenes Osterwochende für die Erste

154
Jannik Banner mit einem lupenreinem Hattrick

Am Gründonnerstag traten wir beim SV Walbeck II an. Mit dem 5:0 Sieg gegen Kapellen im Rücken wollten wir dort eine Serie starten. Aufgrund der späten Anstoßzeit war von vornherein klar, dass es auf die von uns nicht gerade geschätzte Asche gehen wird.
Es entwickelte sich von Beginn an das erwartete Kampfspiel, welches für die Zuschauer am Bergsteg vermutlich nicht gerade ansehnlich war. So gab es in der ersten Halbzeit kaum Torchancen zu verzeichnen, da beide Mannschaften sich mehr oder weniger neutralisierten und die wenigen vielversprechenden Angriffe hüben wie drüben entweder von der gegnerischen Abwehr oder vom Platz zunichte gemacht wurden.
Auch die zweite Hälfte bot nicht gerade viele Highlights, spannend blieb es dennoch bis zum Schluss. Sowohl Walbeck, als auch uns bot sich noch eine Chance die Partie zu entscheiden, gelingen sollte es keiner der beiden Mannschaften. So trennte man sich schließlich leistungsgerecht mit 0:0.

Diese vor allem starke Abwehrleistung wollten wir mitnehmen in das Spiel am Ostermontag. Hier erwarteten wir die Zweitvertretung aus Twisteden am heimischen Hülspaßweg. Auf der Torwartposition mussten wir aufgrund von Verletzung und Beruf improvisieren und mit Jannik Banner einen Feldspieler zwischen die Pfosten stellen, der seine Sache einmal mehr sehr gut machte.
Von Beginn an zeigten wir eine engagierte Leistung und wer weiß, wie das Spiel gelaufen wäre, hätte Simon Pasch bereits die erste Großchance nach 10 Minuten genutzt. Wir ließen uns vom fehlenden Abschlussglück nicht beirren, sondern spielten weiter aggressiv und gut nach vorne. Hinten ließen wir keine gegnerische Chance zu. Doch trotz weiterer guter Möglichkeiten (2 mal Pfosten) dauerte es bis zur 40. Minute, ehe Tom Hasselmann die hochverdiente Führung erzielen konnte.
Die Vorgabe in der Halbzeitpause, genauso aggressiv weiterzuspielen und möglichst schnell einen Treffer nachzulegen, setzten wir zunächst gut um. Belohnen konnten wir uns allerdings einmal mehr nicht. Phil Hertelt scheiterte mit der besten Chance einmal mehr am Pfosten. In der Folge ließen wir Twisteden unerklärlicherweise ins Spiel kommen und so kam es, wie es dann leider kommt. Ein ganz dummer Ballverlust von Christoph Schilcher im Mittelfeld führte  in der 80. Minute zum ersten gefährlichen Torschuss der Twistedener. Dieser prallte unhaltbar für Jannik Banner unten rechts an den Innenpfosten und von dort ins Tor. In der hektischen Schlussphase gelang es uns dann nicht mehr, noch einmal gefährlich vor das Tor zu kommen.
So muss man hier von zwei verlorenen Punkten sprechen, weil man den Sack nicht früher zugemacht hat und sich ein sicheres Spiel noch aus der Hand nehmen ließ.
Im kommenden Heimspiel gegen Vernum II müssen nun dringend die nächsten drei Punkte eingefahren werden, um sich in der Tabelle endlich ein wenig Luft zu verschaffen.

Es spielten gegen Walbeck II:
Butzen, Heyn, M. Theunissen, Böttcher, L. Frenzen – Banner, J. Frenzen, Beckert (80. Böhm), Hertelt (90. Koschitzki), Hasselmann, Schilcher (70. Pastoors)
Es spielten gegen Twisteden II:
Banner – Heyn, M. Theunissen, Böttcher, L. Frenzen (57. Dicks) – Lamers, J. Frenzen, S. Pasch (65. A. Theunissen),  Hertelt (75. Schilcher), Hasselmann, J. Pasch

Autor: Christoph Schilcher

TEILEN