Dritte geht in Sevelen unter

113

Im zweiten Spiel nach der Winterpause ging es für die Dritte zum ‚Angstgegner‘ nach Sevelen, gegen die eine Veerter Dritte seit 2008 nicht mehr gewinnen konnte.

So auch diesmal. Bei gefrorenem Kunstrasen und einem starken und kalten Wind dauerte es keine fünf Minuten ehe uns jener Wind zum Verhängnis wurde: Ein Freistoß aus dem Halbfeld rutschte zu einem Sevelner durch, welcher schließlich keine Mühe hatte aus sechs Metern den Ball zu versenken. Auch beim zweiten Gegentreffer nach elf Minuten spielte der Wind eine große Rolle. Ein langer Ball verließ komplett seine Flugbahn und landete bei einem Sevelner, der schließlich zum 0:2 aus unserer Sicht einnetzte. Trotz der unglücklichen Gegentore dominierten wir anschließend die Partie und kamen zu einigen Großchancen, die wir allerdings allesamt vergaben. In der 37. Spielminute kamen wir schließlich zum Anschlusstreffer, als ein Sevelner Verteidiger eine eigentlich ungefährlich Flanke von Deniz Cengil unbedrängt einköpfte. So ging es mit einem ein-Tore-Rückstand in die Halbzeit. Wir starteten gut in die zweite Halbzeit, auch wenn es kurz nach Wiederanpfiff eine Schrecksekunde gab, als sich ein Sevelner so schwer am Rücken verletzte, dass er mit einem Krankenwagen abgeholt werden musste.(in diesem Sinne noch einmal gute Besserung)
Wir vergaben weiterhin unsere Chancen und liefen in der 68. Minute in einen Konter, den der SV Sevelen zum 3:1 nutzte. Nachdem der Schiedsrichter in der 80. Spielminute einen äußerst fragwürdigen Elfmeter gab und wir anschließend mit 4:1 hinten lagen, fielen wir auseinander, so dass der Schlusspfiff letztlich nach dem Treffer zum 7:1 ertönte. Eine, gerade in der Höhe, unberechtigte Niederlage, welche uns aber gerade in der Art nicht passieren darf.

Am Sonntag geht es für uns dann gegen den SV Lüllingen. Hier gilt es nach vier Niederlagen in Folge wieder mal zu punkten. Anstoß ist um 13 Uhr in Veert.

Es spielten: C.Butzen, P.Mensing, H.Hetzel( 89. T.Godon), T.Ehren, J.Geerkens, N.Heinitz, A.Giesen, L.Marquardt(71. S.Janhsen), K.Elser, M.Hoppmanns, D.Cengil(62. F.Bastian)

Autor: Helle Hetzel

TEILEN