E2 vergibt Sieg beim Tabellennachbarn

213
Kevelaerer SV 2 – SV Veert 2:2 (0:1)

Deutlich geführt, dann den Sieg noch aus der Hand gegeben. Unsere E2 konnte das Nachholspiel in der Nachbarstadt leider nicht für sich entscheiden und verpasste es, nach Punkten mit dem KSV gleichzuziehen. Der verletzte Robin wurde auf der rechten Außenbahn schmerzlich vermisst. Das Flügelspiel war zu einseitig, auch wenn Mark auf links wirklich gut spielte.

 Beide Mannschaften begannen die Partie recht vorsichtig. Unsere Jungs mussten sich an den Kunstrasen gewöhnen und brauchten etwas, bis sie im Spiel waren. In Halbzeit 1 hatten wir dennoch die klareren Chancen. In Minute 3 setzte Lukas L. das erste Ausrufezeichen und setzte den Ball an den Pfosten. Liam brachte die Veerter in der 13. Minute in Führung, nachdem er den Ball nach einem zu kurzen Abstoß des Kevelaerer Keepers eroberte und einschoss. Pech hatten wir in der 22. Minute: Veert startete einen schnellen Konter über Liam. Der legte quer auf Lias, dessen Schuss vom Schlussmann der Hausherren an die Latte gelenkt wurde. Mit der knappen 1:0-Führung ging es in die Pause.
 Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhten unsere Jungs auf 2:0. Liam legte ab auf Mark, der flach einschob (28.). Der KSV steckte aber nicht auf und war nun deutlich schneller. Durch diverse Vorstöße übte man ordentlich Druck auf unsere Hintermannschaft aus. Jan stand meist sehr gut und klärte diverse Bälle, wie zum Beispiel in höchster Not in der 31. Minute. Auch Lukas Korsten gefiel durch einige gute Situationen vor dem eigenen Tor. Leider blieben unsere Jungs insgesamt aber sehr zurückhaltend und konnten sich aus der Umklammerung immer schlechter lösen. Ein weiterer Konter von Kevelaer brachte dann zwangsläufig den 2:1-Anschlusstreffer (40.). Das Heimteam drängte nun auf den Ausgleich und wurde in der 47. Minute belohnt. Unsere Abwehr ging zu wenig in die Zweikämpfe, so dass der Ausgleich recht unbedrängt fiel. Die Hoffnung auf ein Happy End wurde in der 49. Minute nochmal von Elwin genährt. Sein Schuss segelte ins rechte obere Eck, doch der Junge im Kasten des KSV klärte bravourös zur Ecke, aus der wir leider aber nichts Zählbares mehr machen konnten. Das Unentschieden war schlussendlich leistungsgerecht. Unsere Kicker schlichen dennoch leicht enttäuscht vom Platz, hatten sie doch eine klare Führung völlig unnötig aus der Hand gegeben.
Am Samstag (17.3.) geht es zum SV Viktoria Winnekendonk. Anpfiff ist um 11 Uhr.
Es spielten: Mark Eul, Liam Kisters, Lukas Korsten, Lukas Lo Re, Lias Mentrop, Elwin Reinke, Hannes Schmitz und Jan Wüstenberg
Autor: Giuseppe Lo Re
TEILEN