D1 schafft den Durchmarsch in die Niederrhein-Spielrunde

356
Es ist kein halbes Jahr vergangen, seitdem man mit den D1-Junioren den ersten Aufstieg schaffte. Damals noch total Grün hinter den Ohren schafften wir in zwei tollen Relegationsspielen gegen den SV Rindern den verdienten Aufstieg in die Leistungsklasse Kleve/Geldern, mit in Rindern dabei waren zahlreiche Veerter Zuschauer. Mit diesem Erlebnis im Rücken startete man euphorisch und frühzeitig in die Sommervorbereitung, mit Testspielen gegen den SV Sonsbeck, den SV Menzelen, sowie gegen den FC Aldekerk und die SF aus Broekhuysen bereitete man sich in jener konzentriert und fokussiert auf das erste Spiel in der Leistungsklasse vor.
Am 09.09. begann es dann, das Erlebnis Leistungsklasse, gegen niemand geringeren als die Schwanenstädter aus Kleve. In einem über weite Strecken sehr sehenswerten und ausgeglichenen Spiel konnte die Veerter D-Jugend in der Schlussphase den Lucky Punch zum 2:1-Sieg setzen. Somit ein toller Auftakt für die junge Truppe vom Hülspaßweg auf dem sich aufbauen ließ.
In den folgenden Spielen zeigte man dann eher durchwachsene Leistungen und konnte nicht an die gute Leistung des Auftaktspiels anknüpfen, somit ergab sich nach 5 Spieltagen eine Ausbeute von 5 Punkten. In dieser Phase zeigte sich die Unerfahrenheit und ein stückweit die Naivität der jungen Truppe, die beispielsweise gegen den Uedermer SV und die SGE Bedburg-Hau jeweils die deutlich bessere Mannschaft war, allerdings nur einen Punkt aus diesen zwei Spielen erzielen konnte.
Man setzte die Hebel an den richtigen Stellen an, kurze Einzelgespräche sowie eine Trainingssteuerung gezielt auf die Schwachpunkte des Kollektivs brachte der Mannschaft neues Selbstvertrauen und allen voran deutlich mehr Stabilität gegen den Ball. So kassierte man ab Spieltag 6 bis zum Ende der Hinserie nur noch ein Gegentor und konnte die Torausbeute um mehr als ein dreifaches erhöhen und konnte die Spiele allesamt erfolgreich gestalten.
Ungeachtet der Ausbeute, war im Laufe der Hinrunde eine deutliche Entwicklung des Kollektivs, aber auch die gezielte Förderung der einzelnen Spieler und Mannschaftsteile ein herausragendes Ergebnis. Im letzten Spiel der Hinrunde ging es dann gegen den Tabellenersten aus Straelen. Die Ausgangslage war klar, bei einem Sieg würde man sich für die neu eingeführte Niederrhein-Spielrunde qualifizieren. In den Anfangsminuten zeigten sich die Lilien verunsichert und boten den Kickern von der Römerstraße  zu viele Räume und Möglichkeiten, die ihrerseits in der Anfangsphase die verdiente Führung erzielen konnten. Ab Mitte der ersten Halbzeit war es dann ein ausgeglichenes Spiel, ehe die Veerter D-Jugend in der zweiten Halbzeit der Herr im Hause war und richtig attraktiven Kombinationsfussball spielte. Doch die Belohnung blieb zunächst aus, so dass es in einer nervenaufreibenden Schlussphase um den reinen Willen ging. Diesen zeigten die schwarz gekleideten Veerter deutlich mehr als die Straelener und konnten so das Spiel noch verdient zu einem 2:1-Sieg drehen und sich damit nach einer tollen Mannschaftsleistung für die Niederrhein-Spielrunde qualifizieren. Das Spiel gegen den SV Straelen war ein Sinnbild der Halbserie der Veerter Mannschaft, nach holprigen Start hat die Mannschaft eine tolle Entwicklung genommen und mit fortlaufender Dauer immer besser ihr Spiel auf den Platz bekommen und sich somit letztlich das Ticket für die NL-Spielrunde verdient.
Am 20.01 beginnt dann nicht nur ein neues Erlebnis, sondern ein regelrechtes Abenteuer für die jungen Kicker des SVV. Dabei soll nicht vernachlässigt werden zu erwähnen und hervorzuheben, dass diese Leistung durch eine Mannschaft erreicht wurde, die zu 90% von den Bambinis an das Kicken im SV Veert gelernt hat und allen voran eine tolle Geschlossenheit und ein großartiges Mannschaftsgefüge besitzt, die es so auf diesem Niveau kaum gibt.
Das Team: Justus Bünnings, Felix Brock, Ben van Huet, Philip Bißels, Luca Braunsteiner, Mike Bonnes-Valkyser, Gillouis Ulrich, Noah Thier, Daniel Klarkowski, Janus Jonkmans, Jonas Molderings, Aragon Werner und Özkan Külcür
Trainerteam: Jannik Banner, Helle Hetzel, Mike Theunissen und Nico Pulmann
Autor: Jannik Banner
TEILEN