D1 bleibt weiterhin in der Spur

364

D1 – SV Veert – Kevelaerer SV 3:0 (0:0)

Am vergangenen Samstag ging es gegen die D1 des KSV, die mit 9 Punkten im unteren Mittelfeld angesiedelt waren um die nächsten drei Punkte, um sich im oberen Drittel der Tabelle fest zu krallen. Durch die Regenfälle der vergangenen Tage war der Boden sehr tief, jedoch den Umständen entsprechend in einem guten Zustand.

Im ersten Durchgang spielten die gelb gekleideten Gäste den deutlich besseren Ball und wir liefen allenfalls als Escort-Service gekleidet dem Ball und Gegner hinterher. Es war im ersten Durchgang allein Justus Bünnings zu verdanken, dass wir zur Halbzeit keinen Rückstand hinterher rannten. Mehrmals musste er sein Können aufbieten und vereitelte mehrere Chancen der Gäste sehenswert. Wir hingegen kamen spielerisch gar nicht ins Spiel und wurden nur durch ein paar Distanzschüsse gefährlich. Es ging mit einem glücklichen 0:0 in die Pause.

In der Pause wurde dann eindringlich drauf hingewiesen, dass so eine Leistung zu keinem Zeitpunkt eines Spiels akzeptabel ist. Offensichtlich die richtigen Worte sorgten für eine deutliche Steigerung im zweiten Durchgang, so kamen die Gäste zu keinem weiteren Torschuss mehr. Wir hingegen pressten geschlossener und konsequenter und ließen streckenweise den Ball auch wieder ordentlich laufen. Infolgedessen kamen wir in der 45. Spielminute durch das Zutun einer Unebenheit des Platzes zur 1:0 Führung, als ein Rückpass auf den KSV-Torwart seinen Weg ins Tor fand. Wenig später war es dann Janus Jonkmans der sehenswert mit einem Linksschuss in den Winkel auf 2:0 erhöhte. Zeigerumdrehungen später setzte dann Özkan mit einem ebenfalls sehr schönen Schlenzer zum 3:0 den Deckel drauf.

Am Ende steht ein Spiel mit zwei komplett unterschiedlichen Halbzeiten, am Ende spielte uns das nötige Glück in die Karten und ein gut aufgelegter Justus in die Karten.

Am kommenden Samstag geht es im Pokal gegen die JSG Sevelen/Issum in Veert an.

Es spielten: Justus(45´Mike) – Philip, Ben, Felix – Gillouis, Daniel, Noah, Jonas(31´Janus/51´Luca) – Özkan(55´Aragon)

Autor: Jannik Banner

TEILEN