Die Erste – Ein Punkt und zwei gesperrte Spieler in Vernum

76

Bereits am Samstagnachmittag traten wir bei absolutem Herbstwetter zum vorgezogenen Spiel bei der Zweitvertretung von Grün-Weiß Vernum an. Eigentlich ein Spiel, das wir unbedingt gewinnen wollten, nicht zuletzt auch für unseren Trainer Daniel Neuer, der zuvor lange in Diensten der Grün-Weißen stand. Doch bereits während der Woche zeichnete sich ab, dass wir erneut personell arg gebeutelt sein würden. Dank der Hilfe unserer zweiten Mannschaft konnten wir dann aber doch mit 15 Spielern nach Vernum reisen. Vielen Dank an dieser Stelle!

Den ersten Durchgang begannen wir zunächst druckvoll, hatten mehr vom Spiel und erspielten uns auch die ein oder andere gute Möglichkeit. Diese ließen wir aber ungenutzt und brachten durch eigene Fehler und teils haarsträubende Ballverluste in der Folge den Gegner zunehmend ins Spiel. Die Vernumer ließen ihrerseits zwei gute Konterchancen aus bzw. scheiterten am guten Torwart Marvin Brünken. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit.

Wir wechselten mit Christoph Schilcher für Phil Hertelt offensiv und stellten von 4-5-1 auf 4-4-2 um. Wir erhofften uns, so wieder größeren Druck ausüben zu können und zu mehr Chancen zu kommen. Doch der Plan ging nicht wirklich auf. Vernum kam immer besser ins Spiel und nutzte die entstehenden Lücken im zentralen Mittelfeld zu guten Vorstößen. Insgesamt war es nun ein sehr ausgeglichenes Spiel, bei dem Vernum alles in allem die Mehrzahl an Chance zu verzeichnen hatte. Wir hingegen kamen in der zweiten Halbzeit nur zu zwei sehr guten Möglichkeiten, die wir sträflich ungenutzt ließen. Als dann zunächst in der 83. Minute Christoph Schilcher und kurz darauf auch Louis Genego wegen Beleidigung von Gegenspielern die rote Karte sahen, konnten wir froh sein, hinten die Null gehalten und wenigstens einen Punkt mitgenommen zu haben.

Es bleibt festzuhalten, dass wir nach der Niederlage gegen Walbeck 2 in der Vorwoche eine weitere Chance verpasst haben, uns im oberen Drittel der Liga festzusetzen. Zusätzlich wird die Personalnot durch die zwei Sperren nicht geringer. So bleibt zu hoffen, dass der ein oder andere kranke oder verletzte Spieler im Laufe der Woche ins Training zurückkehrt und sich die Mannschaft im nächsten Spiel gegen die Zweitvertretung des GSV Geldern spielerisch steigert, um dort endlich wieder einen Dreier einzufahren.

Es spielten: M. Brünken – M. Theunissen, A. Theunissen, J. Banner, J. Dicks – L. Heyn, M. Lamers (60. P. Sivananthan) – P. Hertelt (46. C. Schilcher), J. Pastoors,  T. Hasselmann (71. B. Neumayr) – L. Genego

Autor: Christoph Schilcher

TEILEN