SV Veert II: Ein weiterer Punkt auf das Konto der Zweiten

794

Nach dem Aufschwung gebenden ersten Saisonsieg am vergangenen Mittwoch empfingen wir am gestrigen Sonntag SG Kessel/Ho-Ha. Natürlich wurde dem Kreisliga-A Absteiger mit Wiederaufstiegsambitionen, welcher einen guten Saisonstart hingelegt hatte und bereits sieben Punkte verbuchen konnte, im Vorfeld die klare Favoritenrolle zugesprochen. Allerdings zeigten sich weder das Veerter Trainerteam, noch die Spieler beeindruckt. Die Devise von Trainerduo Kowalski und Röller lautete: tief und defensiv sicher stehen, und den Gegner kommen lassen. Der Plan war es auf Konter zu lauern, um den vermutlich selbstbewusst aufspielenden Gegner aus Kessel zu bezwingen.

Und den Grundstein für unser Vorhaben legten wir bereits in der 1. Minute. Wie erwartet rückten die Gäste nach unserem Anstoß selbstbewusst vor um Druck auf unser Aufbauspiel auszuüben. Doch sie machten die Rechnung ohne Sleyman Biter, welcher direkt mit seiner ersten Aktion einen langen Ball aus der Abwehrreihe heraus in die Spitze schlug. Dieser ging genau in den Lauf von Benjamin Neumayr, welcher mit seiner Schnelligkeit die scheinbar überraschte gegnerische Abwehr hinter sich ließ und den Ball letztendlich kühl am Torwart vorbei ins untere Eck schob. 1:0! Spätestens jetzt waren allen überzeugt davon, dass hier nicht nur ein Punkt drin sei, sondern auch die nächsten 3 Punkte. Natürlich war es noch früh im Spiel und somit wusste man, dass der Weg dahin steinig werden würde. Doch man merkte ab der ersten Sekunde des Spiels, dass die Veerter Zweitvertretung gewillt war 110 Prozent in die kommenden 90 Minuten zu investieren. Somit war unser Spiel von Kampfgeist geprägt. Jedoch musste man in der zehnten Minute einen Rückschlag hinnehmen. Ein gegnerischer Offensivakteur konnte nach einem Einwurf nahe der Eckfahne den Ball aus 16 Metern ins lange, obere Eck befördern. Nichts zu machen für Keeper Thorben Kleinstäuber, welcher in diesem Spiel an seine grandiose Leistung am vergangenen Mittwoch anknüpfen konnte und uns durch einige Glanztaten im Spiel hielt. Fortan konnten sich die Veerter nicht mehr bedeutsam ins Offensivspiel einschalten, man musste sich geduldig auf das Verteidigen beschränken. Zur Halbzeit stand es demnach 1:1. Motiviert durch das Trainerteam die ungeduldig werdenden Gäste weiterhin zu ärgern, und mit neuer Kraft kehrten wir dann aufs Spielfeld zurück. In der 55. Minute kam es dann nach einer unglücklichen Ecke, welche sich im letzten Moment Richtung Tor drehte zur ärgerlichen 1:2 Führung der Gäste. Jedoch gaben wir uns nicht auf und verteidigten weiterhin diszipliniert und mit Kampfgeist. So eroberten wir in der 70. Minute den Ball im Mittelfeld und durch einen langen Ball wurde Kämpfernatur Jan Aengenvoort in Szene gesetzt, welcher sich in den gegnerischen Strafraum vorarbeitete und schließlich gefoult wurde. Den folgenden Strafstoß für die Veerter verwandelte Sleyman Biter in der 71. Minute sicher, der nach seiner Vorlage nun auch selbst treffen durfte. Die letzten Minuten mauerten wir und überstanden durch Laufbereitschaft und den Ehrgeiz einen Punkt auf unser Konto zu verbuchen. Und so kam es dann auch. Schlusspfiff, 2:2!

Ein Ergebnis mit dem man einen guten Saisonstart aufweist und mit dem schon eine gute Distanz zu den Abstiegsplätzen entstanden ist. Kommenden Sonntag geht es dann gegen DJK Kellen II. Mit dem Aufschwung der letzten beiden Spiele werden wir auch dort nicht leer ausgehen wollen. Ein Ziel zu dessen Erreichen das Trainerteam auch am kommenden Sonntag einen Plan zur Hand haben wird, welchen es dann heißt umzusetzen! Fest steht, die Einstellung und der Einsatz stimmen!

Es Spielten:
Thorben Kleinstäuber; David Knoblauch; Sleyman Biter; Steffen Thiede; Priy Sivananthan; Felix Murmann (46. Till Hirtz); Adi Gnanakumar; Arne Beckert; Zaman Ökce; Benjamin Neumayr (84.Sandro Janhsen); Jan Aengenvoort

Autor: Arne Beckert

TEILEN