Nichts zu holen im Weezer Land für die F2

784
TSV Weeze 2 – SV Veert 6:1 (3:0)
Die F2-Junioren des SV Veert verloren ihr erstes Spiel nach der Sommerpause etwas zu hoch, aber verdient mit 6:1. Die ersten zehn Minuten waren ordentlich. Die Jungs hatten mehr Spielanteile und erkämpften sich nach Ballverlusten schnell den Ball zurück. Die Hausherren kamen wenig zur Entfaltung. Unachtsamkeiten führten aber dazu, dass Weeze innerhalb von zwei Minuten drei Tore erzielen konnte. Die ballführenden Spieler wurden viel zu wenig bedrängt und konnten durch schnelles Spiel binnen kürzester Zeit für klare Verhältnisse vor der Pause sorgen. Flanken von Luis Tebartz (14. Minute) und von Len (15. Minute) fanden auf der anderen Seite entweder keinen Mitspieler oder wurden zu ungefährlich auf das Weezer Tor gebracht.
In Halbzeit 2 führte ein scharfer Schuss nach einem Gestochere vor unserem Kasten zum 4:0 für Weeze (27.) und eine Minute später zum 5:0, nachdem ein Veerter Abwehrspieler den Ball nur knapp verfehlte und der dahinter stehende Gegenspieler einschieben konnte. Man muss festhalten, dass die Kinder sich in diesem Spiel viel zu wenig im Blick hatten und entsprechend oft der Pass auf den Mitspieler fehlte. Viele Versuche, mit Tempo nach vorn zu stoßen, wurden kontrolliert vom Gegner unterbrochen. Ein einziges Mal gelang ein solcher Vorstoß dann doch. In der 33. Minute schnappte sich Jan den Ball in der eigenen Hälfte, sprintete auf der linken Seite und begleitet von Gegenspielern nach vorn und vollendete mit einem satten Schuss zum 5:1-Anschlusstreffer. Leider schafften es die Hausherren aber kurz danach, den alten Toreabstand wieder herzustellen. Auch bei diesem Treffer spielten die Weezer nahezu ungestört in der Veerter Hälfte und konnten so das Spiel deutlich für sich entscheiden
In der nächsten Partie am kommenden Samstag (16. September) empfängt die F2 zuhause die Mannschaft des TSV Wa.-Wa. 2. Anstoß ist wie immer um 10 Uhr.
Es spielten: Daniel Böhm, Rick Bonnes-Valkyser, Luis Fuertjes, Niklas Gindele, Len Hergesell, Alexander Kaiser, Jonas Korsten, Felix Lo Re, Jannik Lorscheider, Luis Tebartz und Jan Tissen

Autor: Giuseppe Lo Re

TEILEN