D1 – SV Veert – 1. FC Kleve 2:1 (1:1)

868
Daniel Klarkowski

Am 1. Spieltag der Saison ging es nach dem Aufstieg in die Leistungsklasse für unsere D1 direkt gegen den 1. FC Kleve. Auf der einen Seite sicherlich nicht der einfachste Gegner, andererseits direkt ein tolles Spiel gleich zu Beginn.
Personell konnten wir aus dem Vollen schöpfen und auch trotz des starken Niederschlags am Vortag und in in der Nacht war der Platz in einer guten Verfassung.
Wichtiger Gedanke, den man den Kids vor Anpfiff mitgegeben hat, war eben jener gleich auf dem Platz einfach nur Spaß zu haben und einfach den Moment zu genießen, weil man es sich verdient hat gegen diesen Gegner spielen zu dürfen.
Trotz des großen Vereinsnamens wollten wir uns uns nicht nur nach dem Gegner richten, sondern auch unser Spiel durchbringen.
So waren es auch wir, die im ersten Durchgang 3,4 richtig gute Möglichkeiten verbuchen konnten. Eine davon konnte Daniel Klarkowski zur verdienten Führung kurz vor der Halbzeit nutzen, nachdem er sich schön durchsetzte, schob er den Ball platziert ins rechte Eck. Doch lange hielt die Führung nicht, nachdem wir in unserer Organisation gegen den Ball nicht klug verteidigten und zu aggressiv und hektisch in die Zweikämpfe gingen, lief ein Klever Angreifer frei aufs Tor zu und hatte keine große Mühe den Ausgleich zu erzielen.

Im 2. Durchgang wollten wir dann natürlich an die Leistung anknüpfen und kamen in den ersten 10 Minuten auch gut rein, daraufhin fehlte uns allerdings der Mut weiter, auch riskant die Passwege nach vorne zu suchen, so dass wir zu hektisch die Bälle verloren haben und so in eine kleine Drangperiode der rotblau gekleideten Gäste. Diese Drangperiode überstanden wir allerdings durch guten Einsatz und konnten so zum Ende hin sogar selber den Lucky Punch zum 2:1 setzen, nach großartiger Vorarbeit von Daniel

Janus Jonkmans

Klarkowski, war es Janus Jonkmans, der zum 2:1 traf und somit den Sieg über die Schwanenstädter perfekt machte. Am langen Ende kein unverdienter Sieg, der uns einen tollen Start ins Erlebnis Leistungsklasse ermöglichte. Jetzt heißt es kommenden Samstag in Sevelen, beim Mitaufsteiger nachzulegen, mit denen man sowieso nach der bitteren Niederlage im Aufstiegsrennen im Vorjahr eine offene Rechnung hat. Somit ist Ansporn genug gegeben.

Kader: Justus – Philip(54´Luca), Ben, Felix – Mike, Noah, Daniel, Janus – Özkan(31´Gillouis/46´Jonas)

Autor: Jannik Banner

TEILEN