Die Zweite: Lehrgeld trotz starker Leistung

278

Zu unserem ersten Saisonspiel in der ungewohnten Kreisliga B hatten wir den langen Weg nach Grieth zu bestreiten. Die Motivation war groß: nachdem man sich von der belächelten Trinkmannschaft aus der Fünften zur schlagfertigen Aufstiegsmannschaft mit nahezu dem gleichen Team hochgearbeitet hat, wollten sich alle gegen den vermeidlich stärkeren Gegner aus Grieth beweisen. Ab der ersten Sekunde machte unsere gesamte Mannschaft Druck auf das Tor der Gegner, die garnicht wussten, wie ihnen geschah. Nun ist der Fußballgott aber nicht gerecht. Durch drei Unsicherheiten in der Defensive konnte der Gegner in der ersten Hälfte mit 3:0 in Führung gehen. Unsere Moral war aber nicht gebrochen. So war es in der 42. Minute Kapitän Adi, der nach einem Akt des Willens auf 1:3 verkürzen konnte. Man hatte sich noch nicht aufgegeben. Kurz vor der Halbzeit traf Sleyman Biter mit einem starken Freistoß nur den Pfosten. Einer von mehreren Treffern an das Aluminium in dieser Partie.

Mit der Einwechslung von Dominick Berghausen für David Knoblauch in der zweiten Hälfte ging die Partie zunächst wieder nur auf das Tor der Gegner. Auch jetzt vergaben wir eine Reihe hochkarätiger Chancen. Erst zum Schluss, als wir auf eine Dreierkette umstellten, kamen die Gastgeber wieder zu Torchancen, die sie dieses mal aber nicht nutzen konnten.

So stehen wir nach unserem ersten Kreisliga B-Spiel mit der Erkenntnis da, dass Unsicherheiten in dieser stärkeren Liga viel strenger bestraft werden und im Zweifelsfall die Mannschaft gewinnt, die ihre Chancen besser nutzt. Die Moral stimmt, aus unseren Fehlern werden wir lernen.

Zu guter Letzt noch ein großes Dankeschön an Wutti Phonyong aus der ersten Mannschaft, der uns mit seinem starken Einsatz für das Team verstärken konnte.

Es spielten: Thorben Kleinstäuber- David Knoblauch (46. Dome Berghausen), Sleyman Biter, Stivi Thiede, Priy Sivanantham- Adi Gnanakumar, Arne Beckert- Benny Neumayr, Zaman Ökce (80. Richard Cox), Wutti Phonyong (60. Sven Colberg)- Jan Aengenvoort

Autor: Thorben Kleinstäuber

TEILEN