Viel Neues in der Ersten

505

Nach dem Abgang des alten Trainers der Ersten , Andreas Banner, wurde ein „Neuer“ Trainer im Sommer gesucht. Fündig wurde man mit einem gekannten Gesicht aus Veert, Daniel Neuer, welcher die Erste wieder in die richtigen Bahnen führen soll.
Daniel hatte das Fußballspielen in Veert gelernt und nach seiner aktiven Zeit  die Trainerlaufbahn beim Grün-Weiß Vernum als Trainer der 2. Mannschaft bis hin zum Co-Trainer der Ersten eingeschlagen.
Nach Sieben Jahren , kommt er nun zurück zu seinem „Heimatverein“.

Die Aufgabe, die Mannschaft weiter zu formen und den sportlichen Erfolg zurückzubringen ist natürlich nicht die leichteste.

Zwar verließen mit Dennis Heyn, Niklas Scholler, Daniel Kempkens, Patryk Belzek und Nico van Bergen, Leistungsträger den Verein, jedoch wurden diese sehr gut kompensiert.
„Jeder wusste in welche Richtung es in den nächsten Jahren gehen soll und wer diesen Weg nicht folgen möchte, steht´s natürlich frei sich umzugucken“, beschrieb Neuer die Marschrichtung.
Der Zusammenhalt, oft ein großes Plus in einer Mannschaft, soll gefördert werden

Die Neuzugänge sollten der Mannschaft aufjedenfall helfen können.
So entschlossen mit sich Wutthichat Phonyong, Max Oberheim, Maximilian Lamers gleich drei Spieler aus höheren Ligen wieder dazu in Veert zu spielen.

Schnell auch wurde klar, dass einige alteingesessene Strukturen aufgebrochen werden mussten.
„Ein miteinander und unterstützen der einzelnen Mannschaften,“ verriet Neuer, „ ist dafür auch elementar wichtig.“

So wurde um Beispiel im Zeitraum der Vorbereitung der Kader mit 32 Leute sehr ausgedehnt.
Positiv zu vermerken ist, dass sich darunter auch 8 A-Jugendliche befinden und dabei an den doch härteren Herrenfussball herangeführt werden.
Auch aus der 2. Und 3. Mannschaft konnten sich Leute in der Ersten zeigen, sodass der Konkurrenzkampf von Anfang an hoch war.
„Keiner sollte sich zu sicher sein einen Platz im Kader zu bekommen“ , betonte Neuer bei seiner Vorstellung, und „jeder hat die gleiche Chance verdient“.

In den ersten Wochen der Vorbereitung wurde an der Grundlagenausdauer kräftig gearbeitet. Trotz schwerer Beine durch die vielen Einheiten und Spiele zogen alle gut mit.
Zum Ende hin wird die Belastung runtergefahren und an dem Feinschliff gearbeitet.

Die Testspiele verliefen nicht gut, sofern man nur aufs Ergebnis schaut ( 6 Niederlagen aus 6 Testspielen)
Jedoch auf den zweiten Blick ließ sich in den Spielen ein Trend nach oben erkennen, sodass man auch gegen Bezirksligisten phasenweise schönen Fussball zeigte.
„Die Ansprüche an Vorbereitungsspiele sind nicht vorrangig nur ein gutes Ergebnis zu erzielen, sondern auch die Art und Weise des Auftritts und wie man z.b. taktische Vorgaben umsetzt. Hinzu kommt, dass wir viel „Positionslotto“ gespielt haben, um jeden auch auf neuen Positionen gesehen zu haben.“ Fasst Neuer die Testspiele der Vorbereitung zusammen.

„Wenn´s am Sonntag endlich losgeht, spielen die Testspiele keine Rolle mehr, dann ist jeder heiß und moviert um Punkte zu spielen. Dann zählt nur Vollgas.“  beschreibt Neuer die Vorfreude auf den Saisonstart.

Gegen den SV Issum wären dann drei Punkte natürlich ein gelungener Auftakt… um in die richtige Richtung zu marschieren.

Autor: Daniel Neuer

TEILEN